zur Navigation springen

Ratsversammlung : Streit um die Zuschüsse fürs Museum

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Grüne fordern mehr Engagement der Stiftung, um das jährliche Defizit zu drücken. Die SPD hält dagegen.

shz.de von
erstellt am 28.Aug.2013 | 18:28 Uhr

Die Stadt wird das Museum Tuch + Technik auch in den kommenden Jahren massiv unterstützen. In diesem Jahr erhält die Stiftung einen Betriebskostenzuschuss von 313 000 Euro, im kommenden Jahr sind es 324 000 Euro. Diese Zuschüsse waren bereits im Januar vom Rat genehmigt worden.

Jetzt billigte die Ratsversammlung dem Museum ab 2015 einen Zuschuss von 324 000 Euro zu, der sich jeweils noch durch einen Personalkostenzuschlag erhöht. Dessen Höhe orientiert sich an den jeweiligen Tarifabschlüssen im öffentlichen Dienst. Auf Intervention der CDU ist der neue Vertrag allerdings bis Ende 2015 befristet.

Um die Unterstützung des Museums entwickelte sich im Rat eine muntere Diskussion. Vor allem die Grünen forderten vom Museum mehr Anstrengungen, das jährliche Defizit zu drücken. Auch das Museum müsse sich den Sparanstrengungen stellen, sagte Sebastian Fricke. Eine Betriebskostenübernahme mit eingebauter Progression sei nicht mehr zeitgemäß.

SPD-Fraktionschef Uwe Döring verteidigte die Ausgaben: Das Museum habe einen Anspruch auf den Zuschuss, weil es seinerzeit, nicht wie übliche Stiftungen, ohne Finanzreserven ins Leben gerufen worden sei. Die Stadt sei eine rechtliche Verpflichtung eingegangen.

Kulturdezernet Günter Humpe-Waßmuth verwies auf den Imagegewinn. Tuch + Technik gehöre mit rund 20 000 Besuchern im Jahr zu den führenden Regionalmuseen im Lande. Er appellierte an die Ratsversammlung, sich endlich zu ihrem Museum zu bekennen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen