Beziehungstat : Streit in Faldera endet mit Gewalt

dpa_1492d200b71601b2

37-Jähriger ist jetzt in Untersuchungshaft.

shz.de von
17. November 2016, 08:00 Uhr

Neumünster | Ein Beziehungsstreit im Stadtteil Faldera endete am Dienstagabend blutig. Ein 37-Jähriger soll während einer Auseinandersetzung brutal auf seine Lebensgefährtin losgegangen sein.

Anwohner wurden gegen 20 Uhr durch Lärm aufgeschreckt. Als sie Schreie aus der Wohnung hörten, riefen sie die Polizei. Die Verletzte wurde im Friedrich-Ebert-Krankenhaus ärztlich versorgt. Lebensgefahr besteht offenbar nicht.

Die Kieler Staatsanwaltschaft bestätigte gestern Abend auf Anfrage, dass es eine Gewalttat gegeben hat. „Gegen den Beschuldigten ist soeben auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung ergangen“, hieß es. Weil Fluchtgefahr bestehe, sei der Mann in Untersuchungshaft gekommen.

Zum Motiv der Tat äußerte sich die Staatsanwaltschaft nicht. Auch wurde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt, wie der Neumünsteraner seine Lebensgefährtin verletzte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert