Neumünster : Streit eskalierte: Polizeieinsatz nach Messerstecherei in Landesunterkunft

Mehrere Beamte waren anwesend.

Mehrere Beamte waren anwesend.

In der Nacht kam es bei einem Streit zweier Männer zu drei Verletzten. Sie wurden im Krankenhaus behandelt.

Avatar_shz von
25. März 2018, 11:43 Uhr

Neumünster | In der Nacht zum Sonntag wurde die Polizei in Neumünster aufgrund einer verletzten Person zur Landesunterkunft (LUK) gerufen. Dort waren laut Polizeibericht ein 19-jähriger Somalier und ein 23-jähriger Syrer in Streit geraten. Offenbar begann der Streit mit einer Auseinandersetzung über Bargeld. Als die Auseinandersetzung eskalierte, zückte einer der Streitenden ein Messer. Am Ende trugen beide Männer Schnitt- oder Stichverletzungen davon.

Ein 26-jähriger Zeuge, der den Streit schlichten wollte, sei ebenfalls verletzt worden, berichtet die Polizei. Alle drei mussten im Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster ambulant versorgt werden. Weil Verdacht auf Drogen- oder Alkoholkonsum bestand, wurden Blutproben abgenommen, Die Kriminalpolizei Neumünster übernahm die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert