Holstein-Chor : Stimmstark auch nach 65 Jahren

Stimmstark  präsentierte sich der Holstein-Chor mit seinem Gästen beim Jubiläumskonzert in der Stadthalle.
Stimmstark präsentierte sich der Holstein-Chor mit seinem Gästen beim Jubiläumskonzert in der Stadthalle.

Der Neumünsteraner Chor feierte mit 500 Freunden und Gastmusikern einen musikalischen Jubiläumsabend in der Stadthalle.

Avatar_shz von
01. Juni 2015, 07:00 Uhr

Neumünster | Der Holstein-Chor rief zum Jubiläiumskonzert – und die Musikfreunde kamen in Scharen. Rund 500 Besucher erlebten am vergangenen Freitag in der Stadthalle ein buntes Festprogramm zum 65-jährigen Bestehen des Chores.

Neben den blau-weißen Jubilaren präsentierten sich als aktive Gratulanten der Eisenbahn-Männerchor, die Liedertafel Boostedt (beide unter der Leitung von Manfred Braun) und der Mädchen-Musikzug Neumünster. Bernd Reimer begrüßte, nach 22 Jahren als Vorsitzender nun als Ehrenvorsitzender die Gäste – unter ihnen auch Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger – und übergab dann an seinen Nachfolger Gebhard Robrahn, der kurz auf die Geschichte des Chores einging. Dabei hob er besonders Chorleiter Hans-Georg Wolos hervor, der seit 40 Jahren diese Aufgabe meistert, und in dieser Zeit auch als Komponist, Arrangeur und Solist Akzente setzte.

Brigitte Wolos und Harri Schmidt moderierten den Abend. Auf dem Programm standen Melodien aus aller Welt und unterschiedlichsten Musikgenres. Verdis „Gefangenen-Chor“ oder Smetanas „Chor der Landleute“ waren ebenso dabei wie die Evergreens von Udo Jürgens, James Last oder Santiano. Auch der legendäre „Kriminaltango“ und das Gospel „Oh happy day“ mit Hans-Georg Wolos als Solist, gehörten zum Programm. Auch wenn der Abba-Titel „Thank you for the music“ nicht am Schluss kam, bewies der stürmische Beifall der Gäste doch, wie sehr der Titel dem gesamten Abend entsprach.

Als Brigitte Wolos die beiden Sänger Dieter Wagner (78) und Norbert Hallmann (77) vorstellte, wurde die vielfältige Geschichte des Chores lebendig. Fast jedes zweite Jahr präsentierte sich der Chor mit einer Bühnenshow. „Seit 1968 habe ich keine einzige Show versäumt“ unterstrich Wagner dabei nicht ohne Stolz. Bemerkenswert: Bei allen Bühnenshows kam der Chor immer ohne fremde Hilfe aus.

Derzeit probt der Chor die Wiederaufführung seines Musik-Werks „Der kleine Tag“. Die Aufführungen sind für den 14. und 15. November geplant. In den Jahren 2003, 2004 und 2006 stand der Holstein-Chor damit zwölf Mal vor ausverkauftem Haus auf der Bühne.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen