zur Navigation springen

Starker Auftritt des TSV Gadeland beim FC Reher/Puls

vom

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Reher | Es ist vollbracht: Dem TSV Gadeland gelang im zehnten Anlauf der erste Sieg gegen den FC Reher/Puls seit der gemeinsamen Fußball-Verbandsligazugehörigkeit in der Spielzeit 2008/09. Der gestrige 4:1 (1:0)-Auswärtssieg bedeutete für die "Kleeblätter" überdies einen Riesenschritt in Richtung Klassenverbleib.

Die Heimelf ließ nur in der fünften Minute aufhorchen, als Gadelands Torwart Dennis Holstein bei einem Schuss von Timo Albers sein ganzes Können aufbieten musste. Im Gegenzug gingen die Gäste in Führung. Einen Freistoß aus dem Halbfeld von Arnold Rychlowski nickte Dustin Christophersen freistehend zum 0:1 ein (6.). Nun war Grün-Weiß klar tonangebend und zeigte sich in Spiellaune. Idris Alioua (28.) und Sven Siegfried (29.) versäumten die vorzeitige Entscheidung, ehe sich der FC selbst dezimierte. David Wedel wurde von Schiedsrichter Patrick Hahn (Osdorf) wegen wiederholten Reklamierens binnen Sekunden zunächst mit Gelb verwarnt und schließlich mit der Ampelkarte zum Duschen geschickt. In Überzahl boten sich dem TSV Gadeland mit zunehmender Spielzeit immer mehr Räume, doch die nächsten beiden Treffer fielen nicht aus dem Spiel heraus. In der 62. Minute wurde Blerim Bara im Strafraum gefoult, und Sita Lututala verwandelte den Strafstoß zum 0:2.Und ganz im Sinne formvollendeten "Job-Sharings" ließ sich Lututala in der 71. Minute im Sechzehner fällen, diesmal vollstreckte Bara - das 0:3. Nur fünf Minuten später feierte Christophersen seinen zweiten Tagestreffer, was alles andere als handelsüblich ist. Sein abgefälschter Schuss senkte sich zum 0:4 in die Maschen. Der Ehrentreffer für den FC durch Andreas Tank hatte nur statistischen Nährwert (83.).

"Wir haben vollauf verdient gewonnen und phasenweise guten Fußball gespielt", zeigte sich Gadelands Trainer Marco Frauenstein zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf, die als Tabellenachter in den kommenden Spieltag geht. Reher/Puls - Gadeland 1:4 (0:1)FC Reher/Puls: Rohweder - Tank, T. Fischer, Rathke, Wedel, Stohrer, T. Albers (83. Bludau), A. Albers, Göttsche, S. Fischer, Paulsen (75. Büch).

TSV Gadeland: Holstein - Tomaschewski (75. Neumann), Hauberg, Lututala, Christophersen - Rychlowski, Dzierzawa (71. Schönhoff), Siegfried, Hamann, I. Alioua - Bara.

SR: Hahn (Osdorf). - Zuschauer: 167. - Tore: 0:1 Christophersen (6.), 0:2 Lututala (62., Foulelfmeter), 0:3 Bara (71., Foulelfmeter), 0:4 Christophersen (76.), 1:4 Tank (83.). - Gelb-Rote Karte: Wedel (Reher/Puls, 38./Unsportlichkeit). - Nächster Gadeland-Gegner: TSV Lägerdorf (A/Sonntag, 15 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen