Kinderbetreuung : Starke Nachfrage nach Tagespflegeeltern

Sie machen sich als  Kinderbetreuer selbstständig: Christina Nehls, Telsche Hahn, Inga Sommerfeld, Annette Weiß, Brenda Echin-Baumann, Sabine Casten, Silvia Kuhlig, Sandra Kranz, Gina Schümann, Nia-Dominique Frahm, Anna Clasen, Christine Hoffmann-Eickhoff, Stephan Bauer, Christine Rohlf, Kristin Heeschen und Jasmin Bretsch absolvierten die Ausbildung zu Tagespflegeeltern.
1 von 2
Sie machen sich als Kinderbetreuer selbstständig: Christina Nehls, Telsche Hahn, Inga Sommerfeld, Annette Weiß, Brenda Echin-Baumann, Sabine Casten, Silvia Kuhlig, Sandra Kranz, Gina Schümann, Nia-Dominique Frahm, Anna Clasen, Christine Hoffmann-Eickhoff, Stephan Bauer, Christine Rohlf, Kristin Heeschen und Jasmin Bretsch absolvierten die Ausbildung zu Tagespflegeeltern.

Die Alternative zur Kita wird bei Eltern immer beliebter. Familienbildungsstätte bietet neuen Lehrgang an.

von
19. Juni 2014, 09:30 Uhr

Neumünster | Der seit knapp einem Jahr geltende Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren sorgt offenbar für eine vermehrte Nachfrage an Tagespflegeeltern. Das unterstreicht die Familienbildungsstätte, die seit geraumer Zeit interessierte Betreuer ausbildet. Gute Erfahrungen mit qualifizierten Tagesmüttern und Tagesvätern, flexible Einsatzzeiten und kleine Betreuungsgruppen sind danach für viele Eltern wichtige Gründe, sich für diese Form der Kinderbetreuung zu entscheiden.

Das kurbelt auch die Nachfrage nach profunder Ausbildung an: Die Familienbildungsstätte überreichte jetzt Abschlusszeugnisse an 15 qualifizierte Tagesmütter und einen qualifizierten Tagesvater.

Der nächste Lehrgang ist bereits in Vorbereitung. Vom 19. September an warten 160 Unterrichtsstunden – bei einem pädagogischem Fachschulabschluss nur 80 Stunden – und ein Praktikum auf die Teilnehmer. Dabei werden nicht nur pädagogische und psychologische Grundlagen, sondern auch rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege vermittelt.

Nähere Infos zur Ausbildung gibt es auf einem Infoabend am 9. Juli in der Evangelischen Familienbildungsstätte, Am Alten Kirchhof 16, unter Tel. 25 05 400 oder im Internet auf www.fbs-neumuenster.de.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen