Stadtwerke-Mitarbeiter spenden 1500 Euro für das Café Jerusalem

Tino Schmelzle (Geschäftsführer der Stadtwerke, links) und Kai Steenfatt (Betriebsratsvorsitzender der Stadtwerke, rechts) überreichten Andreas Böhm vom Café Jerusalem den Scheck.
Tino Schmelzle (Geschäftsführer der Stadtwerke, links) und Kai Steenfatt (Betriebsratsvorsitzender der Stadtwerke, rechts) überreichten Andreas Böhm vom Café Jerusalem den Scheck.

meyer_gunda the real-.jpg von
28. Februar 2018, 12:32 Uhr

Auch die Mitarbeiter der Stadtwerke (SWN) erhalten in der Vorweihnachtszeit kleine Präsente von Kunden. Jedoch geben die Mitarbeiter diese an die Geschäftsführung ab. Diese sammelt alle Präsente und verkauft Lose für die Geschenke unter den Mitarbeitern. „So kommt jedes Jahr eine gute Summe zusammen“, sagt Tino Schmelzle, Geschäftsführer bei SWN. In diesem Jahr wurden 650 Euro eingenommen. Die Geschäftsführung hat die Summe dann auf 1500 Euro erhöht. Dieser Erlös kommt nun dem Café Jerusalem zugute. „Wir werden das Geld vor allem für den Haushalt und die Versorgung der Menschen verwenden“, sagt Café-Leiter Andreas Böhm. Auch die modernisierte Küche soll durch die Spende weiter finanziert werden (Courier berichtete). Die Mitarbeiter der Stadtwerke dürfen traditionell selber entscheiden, für welche Einrichtung die jährliche Spende ist. „Auf das Café kamen sie, nachdem der Courier über Probleme berichtet hatte“, so Schmelzle. Durch die Spende hoffen die Mitarbeiter, dem Café wenigstens ein bisschen helfen zu können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen