Feuerwehr : Stadtmitte: Neuer Wehrführer hat eine Doppelfunktion

Helmut Briesemeister hat sich nach einer Amtsperiode als Wehrführer nicht zur Wiederwahl zur Verfügung gestellt. Sein Nachfolger ist Torsten Petermann, der während der Versammlung zu einem Einsatz ausrücken musste.
Foto:
Helmut Briesemeister hat sich nach einer Amtsperiode als Wehrführer nicht zur Wiederwahl zur Verfügung gestellt. Sein Nachfolger ist Torsten Petermann, der während der Versammlung zu einem Einsatz ausrücken musste.

Torsten Petermann wurde gewählt.

shz.de von
18. Januar 2016, 08:00 Uhr

Neumünster | Torsten Petermann heißt der neue Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte. Er war bereits in einer nichtöffentlichen Versammlung gewählt worden. Petermann löst Helmut Briesemeister ab, der sich nach einer Amtsperiode (sechs Jahre) aus gesundheitlichen Gründen nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung gestellt hatte.

Die Jahresversammlung am vergangenen Sonnabend im Gefahrenabwehrzentrum wurde noch von Briesemeister geleitet. „Nach der Versammlung wird Torsten Petermann die Amtsgeschäfte übernehmen. Die Einführung des neuen und die Verabschiedung des alten Wehrführers wird im März/April nach Beschlussfassung in der Ratsversammlung passieren“, erzählte Helmut Briesemeister. Der 55-Jährige ist seit 37 Jahren Mitglied in der Wehr Stadtmitte. Er wird ab sofort wieder in die zweite Reihe treten und der Wehr als „einfaches“ aktives Mitglied erhalten bleiben. Interessant ist die Neubesetzung mit Torsten Petermann insofern, als er das Amt in einer Doppelfunktion führen wird. Der 34-Jährige ist nämlich auch Fachwart Ausbildung im Stadtfeuerwehrverband. Darüber hinaus ist er Brandmeister in der zweiten Wachabteilung der Berufsfeuerwehr. „Das ist eine neue Herausforderung. Wir werden ihn aber in allem unterstützen“, sagte Rainer Scheele, stellvertretender Chef der Berufsfeuerwehr. Stadtbrandmeister Dr. Klaus-Peter Jürgens ist auch zuversichtlich: „Er steht nicht alleine. Wir werden das Kind schaukeln.“

Kurz bevor Briesemeister seinen Taktstock symbolisch übergeben wollte, musste Petermann zu einem Rettungseinsatz ausrücken. Nach dem offiziellen Teil erhoben sich die Gäste und Kameraden von ihren Plätzen und applaudierten dem scheidenden Wehrführer.

Bevor es so weit war, wurde zunächst die Zukunft der Feuerwehr thematisiert. In Stadtmitte und Brachenfeld ist man schon sehr viel konkreter als in Wittorf und Gadeland. „Im April vergangenen Jahres fanden die ersten Gespräche mit der Wehr Brachenfeld statt“, so Briesemeister. Beide Wehren machen Dienstabende und Vorstandssitzungen bereits gemeinsam. Das Ziel ist, beide Wehren im Herbst dieses Jahres zusammenzuschließen.

Geehrt wurden: Rolf Schlüter (Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande für 40 Jahre), Timo Lütt (20 Jahre), Jürgen Stürck und Jens Lembke (beide Traditionsabzeichen). Befördert wurden Jan Georg Wenzel (Oberfeuerwehrmann) und Michael Hahnke (Löschmeister). Verpflichtet wurden André Hannemann, Fabian Siewers und Sebastian Stroh. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen