Neuer Klinker : Stadt Neumünster will Teil des Großfleckens vor der Holstenköste umbauen

shz+ Logo
Die Stadt möchte den Platz am Eingang zur Lütjenstraße gerne frühzeitig, möglichst im ersten Quartal kommenden Jahres, umgestalten.
Die Stadt möchte den Platz am Eingang zur Lütjenstraße gerne frühzeitig, möglichst im ersten Quartal kommenden Jahres, umgestalten.

Die Verwaltung macht Tempo und würde gerne den Eingangsbereich zur Lütjenstraße bis Juni 2020 fertigstellen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
20. August 2019, 16:42 Uhr

Neumünster | Die Stadt drückt beim Umbau des Großfleckens nun aufs Gaspedal: Nachdem der Planungs- und Umweltausschuss in der vergangenen Woche schon Kenntnis genommen hat und heute auch der Finanzausschuss die Vorlag...

tüunmNsree | Dei dtatS tdkrcü ebmi aUmbu sed Gokeelrßfsnc nun sufa psG:edala edcNmah dre nsgnaPlu- und wusasuecmUshstl ni edr eaggrevnnen cehoW nhsco ntsneKni enmemogn aht nud ehuet cuah dre naFaszhiusnsucs ide Vagloer rde Vtrwagunel uzr atUnlsgtmegu sde netarlenz zteasPl in gAeinnueshc ,mmtni rdwi mgoner mi Ba-u udn ssseuVsagahebcur neBn(gi 10.37 Uhr in rde ntneKai esd cseniehcThn uezmiersbstretBn) rto.vaebrne Das Z:ile der izegevrito gnubaeiBn eds eehgcsangbiirsnEe okernßeflcG / r.tanüßjtseLe

Nur red lbceheTerii slol sächztnu tambguue nreewd

Dei ugnarVtlew ötmhce snoch ads reset uraQalt 0220 ürf ntgieakäuettBi tennuz dnu nde gnsehnaiEcgribe nudr um ned l„iKneen rzienPn“ nvo Hmlria diFcierrh seeirtb vro rde Hsosttelknöe vönrnhcr,ees täkelrr ratStbdaatu sthroTen .uibkKa ei„D geenvgozoer aaneßBmumha tha ßrmdueea iutedcehl tieloeVr ürf ide nliereAg fau edr tieOstes dse Geße,onflkscr ad fhizrgteüi ied ruebeggnvdenWi zesnwich Grnlfocekße 62 ()Aork ndu Gßcrlekefon 3822- b,oTih(c Banuuhnlhcgd ukoarpK,fs lBmeu )0200 vor red Uusgalttegnm rde nilaPfzäelcethnn dse eksnocfßGelr ethlertelsg ndu das geihrdeluechnfun eptirKfealnsl uahceusttsag rd“w,i ßeiht se ni dre agnlVlsrtuevoawgr.e Dei rannede eeriecBh des lGfereßnscok isnd dann rtse ab mde idttren dreo veneitr autalQr 2002 chna der gutirlelFnsegt rde psualangmnGte orvnegseh.e

eWeriet ngPenuanl elnosl mi niwtzee aalurtQ 0022 ntebkna eeebgng derwen

Der ueetsletntega zaPtl llos wei hosnc dei tLüjsßeetarn tim mebleg aplksiKlrtrenfe nvreeshe .wrdeen saD ricnehttps edn rnentwüfE des rlnbnoaüsguPs S,EW die edi rulneamssmaRgvt mi vmrebNoe 2018 igtglbeli h.atet uaikKb tbeno,t unr edr eine tnsiAhtbc erwed czeilith oovrgeen,zg dei auAusunlghüngnrpsf ürf den leebrveednnib ibePlcetzahr lsol der lvuntmRsrmeasga mi zweinte utQlaar oemnmdnek asrehJ urz nnseiKnt gegeben w.enred ürF dne eipzltapSl am teobrKlsgraen sti eni entdrreegos ushcuabslBes alfbneesl im weeintz arautlQ 2002 p.eanltg

eineK etnAbrei äenhwdr re ksesnoöltteH

Gcnsitzäuhdlr its imeb baUum dse sGnecßroflek pnglae,t dei eanBlutlse rhnweäd dre Hennksetlstoö nud Wäkrhsmethtnaiec züauuzkurnbc,e mu edi esFte ihcnt zu ebgntte.inhäicer cAhu die aasuntecthbiB ollsne eklni telhgena red.nwe

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen