Neumünstrum : Staatsbesuch aus Neumünster

img_9539
1 von 3

Neumünsters Stadträte informieren sich über Projekte in der Kinderstadt und kündigen enge Zusammenarbeit an.

shz.de von
12. Juli 2018, 09:01 Uhr

Neumünster | Harmonisch und konstruktiv verliefen gestern die ersten diplomatischen Begegnungen zwischen Neumünster und der Kinderstadt Neumünstrum. Neumünstrums Stadträte Leni Breede und Emil Pfeffer empfingen ihre Amtskollegen Carsten Hillgruber und Oliver Dörflinger. Eingeladen hatte der neue Bürgermeister der Kinderstadt, Florian Schmidt (14).

Bei dem knapp einstündigen Gespräch im Rathaus erfuhr der Besuch aus Neumünster, dass neue Gesetze erlassen wurden. Insgesamt sei die Bevölkerung Neumünstrums zufrieden, erklärte Leni Breede. „Das sieht man, weil viele Bürger mit einem Lächeln im Gesicht herumlaufen.“ Ihr mache die Arbeit viel Spaß, sie sei aber auch sehr anstrengend. „Die Leute wissen gar nicht, was man als Stadtrat alles tun muss“, erklärte sie und erntete Kopfnicken bei den Amtskollegen am Tisch.

Bürgermeister Florian kündigte weitere Verschönerungen an. Zudem gebe es nun ein Gericht und Pflichtverteidiger in der Stadt. Am Freitag wollen Neumünstrum und Neumünster eine Städtepartnerschaft besiegeln. Erwartet wird dann der Besuch von Neumünsters Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen