zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Oktober 2017 | 04:30 Uhr

Sportgruppe für Blinde entsteht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein neues sportliches Angebot / Neumünster übernimmt eine Vorreiterrolle

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2013 | 00:31 Uhr

Die erste Sportgruppe für Blinde und Sehbehinderte des Landes entsteht in Neumünster. Der Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein (BSVSH), der Kreissportverband (KSV) und das Seniorenbüro planen die Gruppe gemeinschaftlich.

Renate von Leszczynski, Leiterin des BSVSH in Neumünster, ist selber blind. „Das Gehen mit dem Blindenstock stellt eine sehr einseitige Belastung dar, die Probleme in der Rücken- und Halswirbelmuskulatur verursacht.“ Übungsleiterin Hanna Dau plant mit der Gruppe lockere Übungen und Spiele, die gleichzeitig Kopf und Körper fordern. Sie weiß: „Es ist wichtig, die rechte und linke Gehirnhälfte gleichsam zu fordern. Das geht am besten durch Koordinationsübungen.“ Außerdem will sie gezielt anfangen, Muskeln in Problemzonen aufzubauen.

Romi Wietzke vom Seniorenbüro lobt vor allem die gesellschaftliche Komponente des Vorhabens, und auch Mike Lindner vom KSV sieht darin einen großen Vorteil. „Das Angebot richtet sich vor allem an Menschen ab 50 Jahren, aber auch Jüngere sind willkommen“, sagt Lindner.

Die Gruppe „Denken und Bewegen“ trifft sich dienstags von 15 bis 16 Uhr im Haus Schleusberg, Schützenstraße 2-8. Das erste Treffen ist am 3. September. Für elf Treffen wird ein Kostenbeitrag von 22 Euro fällig, Anmeldungen bis Ende August im Seniorenbüro unter Tel. 9 42 24 52 oder E-Mail: seniorenbuero@neumuenster.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen