Sportabzeichen für 95 Kita-Kinder

Fröhlich winkend zeigen die Regenbogengruppen der Ruthenberger Rasselbande ihre Medaillen. Kita-Leiter Dietrich Mohr (hinten links) freut sich mit ihnen. Foto: Vaquette
Fröhlich winkend zeigen die Regenbogengruppen der Ruthenberger Rasselbande ihre Medaillen. Kita-Leiter Dietrich Mohr (hinten links) freut sich mit ihnen. Foto: Vaquette

In der Ruthenberger Rasselbande wurden gestern Urkunden und Medaillen verliehen / Bewegung wird groß geschrieben

Avatar_shz von
01. Juni 2013, 03:59 Uhr

Neumünster | Ganz viel Beifall und großes Hallo gab es gestern in der Kita Ruthenberger Rasselbande: 95 Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren machten in der vergangenen Woche ihr Sportabzeichen. Das bedeutete: Laufen, Balancieren, Sprinten und Ballwerfen für die Augen-Hand-Koordination. Gestern gab es Urkunden, Medaillen und Kinderschutzbund-Elefanten für die roten, blauen, grünen, orangefarbenen und gelben Regenbogengruppen als Erinnerung an diese sportliche Leistung.

"Das Sportabzeichen haben die Kinder im Rahmen unserer Abenteuerwochen gemacht, die unter dem Motto ,Sport, Spiel, Spaß, Spannung" standen. Angesichts des Wetters könnten wir sie nachträglich auch als Regenwaldwochen bezeichnen", sagte Kita-Leiter Dietrich Mohr schmunzelnd. Gemeinsam mit Erzieher Ingo Fanslau betreute die angehende Erzieherin Nadine Rosenkranz die Kinder beim Sportabzeichen. "Die Kinder haben Spaß, die Bewegung ist befreiend, macht frisch und kräftig. Das Abzeichen spornt an. Die Kinder sehen, dass sie etwas geschafft haben, worauf sie stolz sein können. Das ist gut für ihr Selbstbewusstsein, eine Selbstbestätigung auch für die Kinder, die eher schüchtern sind", erklärte sie.

41 der 95 Kinder schafften etwas Besonderes: Sie haben das Sportabzeichen in Gold. Das bedeutet, dass sie bereits drei Jahre lang dieses Abzeichen machen, denn im ersten Jahr gibt es das Abzeichen in Bronze, im zweiten Jahr in Silber, im dritten Jahr in Gold. Doppelgold gab es für Amelie (5), Hannah (6), Talea (6) und Tabea (6), die zum vierten Mal dabei waren.

Bewegung wird in der Kita groß geschrieben: Seit 2008 ist die Ruthenberger Rasselbande Bewegungskindergarten. Das ist ein Zertifikat und Qualitätssiegel, das bedeutet, dass es Fachkräfte mit einer Qualifikation und Kinderturnlizenz gibt. Täglich wird geturnt, und Ballettschul-Inhaberin Regina Jungclaus studiert bei der tanzpädagogischen Früherziehung mit den Jüngsten Tänze, Bewegungsspiele und Lieder ein. Außerdem turnen Eltern und Kinder regelmäßig miteinander, und auch das Kinderturnen wird angeboten. 2011 wurde das Zertifikat erneuert. Betreut werden in der Kita, die auch Familienzentrum ist, 126 Kinder.

"Bewegung liegt dem Menschen im Blut. Wir sind ja mal von den Bäumen heruntergekommen, um zu laufen und nicht herumzusitzen", erklärte Kitaleiter Dietrich Mohr. Bewegung helfe, Gehirnareale zu vernetzen. "Das Sprach- und das Bewegungszentrum aktivieren und verbinden sich gegenseitig. Das hilft dem Gehirn für alle weiteren Prozesse, auch im späteren Leben", so Mohr. Das Sportabzeichen als Belohnung soll motivieren und den Kindern einen Anreiz geben, sich im Leben als Jugendlicher und Erwachsener zu bewegen oder in den Sportverein zu gehen. Die Kita hat eine Kooperation mit dem RSV 04. Zwei Kinder gehen regelmäßig zum Leistungsturnen nach Kiel.

Auch soziale Kompetenzen werden auf diesem Wege vermittelt. Jüngst erhielten die Kinder ein Training, bei dem sie lernten, ungewollter Annäherung entgegenzutreten. "Das nennen wir den Drachenblick. Die Kinder wissen jetzt, dass sie denjenigen groß anschauen und ihm ein lautes ,Nein, lassen Sie das! entgegenschreien sollen", so Mohr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen