Neumünster : Spiele und spannende Tage

Vivien (von links), Laura, Beeke, Leonie, Ida, Layla und Lea finden das Zeltlager einfach cool.  Fotos: Rösenberg
Vivien (von links), Laura, Beeke, Leonie, Ida, Layla und Lea finden das Zeltlager einfach cool. Fotos: Rösenberg

Beim elften Zeltlager des Carneval-Clubs Stadtgarde hatten 115 Teilnehmer viel Spaß. 65 Kindern musste abgesagt werden.

shz.de von
13. August 2018, 12:09 Uhr

Bereits zum elfte Mal veranstaltete der Carneval-Club Stadtgarde (CCS) sein großes dreitägiges Zeltlager. So entstand auf dem Gelände des TS Einfeld eine kleine Zeltstadt mit zehn Schlafzelten für die Kinder und Jugendlichen, vielen Betreuer- und einem großen Cateringzelt. 115 Teilnehmer hatten viel Spaß.

Zur Tradition des Zeltlagers gehört auch die Disco, bei der abends mit DJ Schubi die Post abging. CCS-Präsident Karsten Rüchel bedauerte, dass er 65 Kindern absagen musste, die auch gerne dabei gewesen wären. „Aber mehr Kinder können wir im Zeltlager nicht aufnehmen, das würde unser ehrenamtliches Team überfordern und wir würden den Kindern nicht gerecht werden, denn wir möchten sie vernünftig betreuen“, erklärte Rüchel.

Ein großes Team ehrenamtlicher Mitarbeiter kümmerte sich um die Betreuung, das Catering und die Nachtwache. Bereits zum fünften Mal nahmen auch Kinder mit Behinderungen teil – das ist gelebte Inklusion bei der Stadtgarde.

Aufgeilt wurden die Kinder je nach Alter in fünf Gruppen, die dann jeweils andersfarbige T-Shirts trugen. Die rote Gruppe durfte immer zuerst zum Essen kommen, denn die fünf- und sechsjährigen Kids waren auch die jüngsten, allerdings mussten sie auch als erste ins Bett.

Leider machte der Regen bei den Outdoor-Aktivitäten den Betreuern sehr oft einen Strich durch die Rechnung. Aber zum Glück gab es auch einen Plan B, und so wurde am Sonnabend das große Spielfest in die Turnhalle der Alexander-von-Humboldt-Schule verlegt. Die Kids konnten sich mit viel Spaß an zehn Stationen sportlich betätigen und danach wieder mit gesunden Snacks wie Karotten, Gurken oder Bananen stärken.

Der Auftritt des Sängers Martin D. Winter war am Wochenende sicher einer der Höhepunkte des Zeltlagers. Die aktive Jugendgruppe des CCS hatte sich wieder neue Aktivitäten einfallen lassen und bereicherte das Zeltlager mit verschiedenen Workshops wie dem Herstellen von Teelichtern oder dem Blumentöpfe-Bemalen.

Am Sonntagmittag holten dann die Eltern die Kinder wieder ab. Kommentar eines Teilnehmers: „Gut, dass noch eine Woche Ferien sind, denn jetzt kann ich noch mal ausschlafen und mich vom Zeltlager erholen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen