zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. August 2017 | 03:38 Uhr

Spende für eine schönere Stadt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Volksbank spendete am Montag 1250 Euro an den Verein zur Förderung der Kunst in Neumünster. Das meiste Geld stammt von Anteilseignern, ein Teil aus Mitteln der Bank. Dirk Dejewski von der Volksbank überreichte den Scheck an die erste Vorsitzende des Vereins Babett Schwede-Oldehus und die Schriftführerin Nane von Stülpnagel.

Mit dem Geld sollen zentrale Projekte des Vereins, zum Beispiel der Jugendmusikwettbewerb, gefördert werden.

Darüber hinaus plant der Verein zur Zeit ein neues Projekt zur Verschönerung der Stadt: die Unterführung in der Rendsburger Straße am Bahnhof soll mit einem Lichtkunstwerk verschönert werden. „Das Projekt befindet sich noch in der Planung, aber der Künstler hat bereits Erfahrung mit ähnlichen Kunstwerken. Wir sind zuversichtlich, dass bei dem Projekt alles glatt geht“, sagte Babett Schwede-Oldehus.

Der Verein zur Förderung der Kunst in Neumünster setzt sich seit Jahren für die Erhaltung und Schaffung von Kunstwerken in der Stadt ein. Auch der Verein machte bereits Erfahrungen mit Lichtkunstwerken. Im Jahr 2007 verwirklichte er die Lichtkunst im Museum Tuch + Technik. Noch bekannter ist die Lichtkunst am Wasserturm, die 2010 entstand.

Auch die Volksbank freute sich über die Spende. „Für die Aktion luden wir Mitglieder gegen eine kleine Spende zu den Eutiner Festspielen ein. Es kamen 1000 Euro zusammen, die restlichen 250 Euro haben wir aus Mitteln der Bank aufgestockt“, sagte Dirk Dejewski.

Die Spendenaktion wurde von der Bank zum zweiten Mal auf die Beine gestellt. Im vergangenen Jahr ging das Geld an die Jugendmusikschule.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2013 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen