Spende für die Schausteller-Jugend

Scheckübergabe vor der Schule: Stephanie Vespermann (Schaustellerverband, von links), Lehrer Kai Jost, Schulleiter Andreas Bitzer, Frank Dörksen (Schwiegersohn von Horst Rienau), Frank Parge (Schaustellerverband), Martina Fey (Bildungsministerium) und Lehrer Rolf Seehase-Dannemann.
Scheckübergabe vor der Schule: Stephanie Vespermann (Schaustellerverband, von links), Lehrer Kai Jost, Schulleiter Andreas Bitzer, Frank Dörksen (Schwiegersohn von Horst Rienau), Frank Parge (Schaustellerverband), Martina Fey (Bildungsministerium) und Lehrer Rolf Seehase-Dannemann.

23-16287364_23-59554646_1395767744.JPG von
25. Mai 2020, 14:20 Uhr

Neumünster | Im April verstarb der pensionierte Gymnasiallehrer Horst Rienau aus Bordesholm, der beruflich in Neumünster im Einsatz war. Zu seinem sozialen Engagement gehörte die Unterstützung von Kindern aus Schaustellerfamilien. Viele Trauernde sind dem Spendenaufruf im Rahmen eines Nachrufes gefolgt und haben für Kinder von Schaustellerfamilien, die durch die Coronakrise in Not geraten sind, einen Geldbetrag in Höhe von 1000 Euro gespendet. Dieses Geld soll jetzt für die berufliche Bildung des Schausteller-Nachwuchses eingesetzt werden.

Jedes Jahr im Februar bietet die Walther-Lehmkuhl-Schule einen Lehrgang an, in dem berufliche Kompetenzen für Schausteller vermittelt werden. Viele Teilnehmer müssen sich während des Kurses für drei Wochen in Neumünster eine Unterkunft suchen und sich in der Regel selbst verpflegen. Das Spendengeld soll den jungen Leuten bei diesen finanziellen Belastungen unterstützen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen