zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

13. Dezember 2017 | 01:24 Uhr

SPD: Mehr Krippen

vom

Uwe Döring setzt sich für Chancengleichheit ein

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Die Kitas und Schulen in Neumünster sind überwiegend auf einem guten Niveau. Sie müssen jedoch ständig den aktuellen Bedürfnissen angepasst und verbessert werden.

Wir wollen die Bereitstellung von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren, da es bei der Chancengleichheit auf den Anfang ankommt. Wir werden bei den Krippenplätzen den gesetzlichen Deckungsgrad von 35 Prozent für unter dreijährige Kinder erreichen. Dieses wird aber nicht ausreichen, so dass weitere Plätze geschaffen werden müssen. Hinzu kommt der konsequente Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten in den Kindertagesstätten und in der Tagespflege, eine zeitlich und inhaltlich flexible Gestaltung dieser Betreuungsangebote.

Für unsere Schulen gilt: Jedes Kind muss unabhängig von seiner Herkunft gleiche Chancen für seine persönliche Entfaltung und für berufliche Lebensperspektive haben. Dieses Recht auf gute Bildung für alle wird nur durch ein Bildungssystem erfüllt, in dem die individuelle Förderung das Leitprinzip ist. Wir setzen uns deshalb ein für den Erhalt und Ausbau einer vielfältigen und attraktiven Schullandschaft, die alle Schulabschlüsse bietet und alle gemeinsam fördert. Wir setzen uns ein für die Entwicklung weiterer Schulen zu Offenen Ganztagsschulen, den Erhalt der Schulsozialarbeit, für zwei gleichberechtigte weiterführende Schularten, das Gymnasium und die Gemeinschaftsschule, sowie für die Verbesserung des Übergangs von der Schule in den Beruf und für die Stärkung Neumünsters als Zentrum für berufliche Bildung in Schleswig-Holstein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen