zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. August 2017 | 01:52 Uhr

Polizeibericht : Spaziergängerin beraubt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Tatort war nahe des Bahnüberganges an der Stettiner Straße/Stadtwald.

Eine Spaziergängerin (35) wurde gestern gegen 10.15 Uhr Opfer eines Raubes. Tatort war nahe des Bahnüberganges an der Stettiner Straße/Stadtwald.

Laut Polizei war die junge Frau mit ihrem Hund (Leonberger) unterwegs, als ihr zwei Jugendliche auf Mountainbikes entgegen kamen. Einer rempelte die Frau an. Als die Unbekannten feststellten, dass sich der Hund nicht aggressiv zeigte, stoppten sie und kehrten zu ihrem Opfer zurück. Während sich einer um den Hund kümmerte, entwickelte sich zwischen dem zweiten Täter und dem Opfer ein Handgemenge. Dabei erlitt die Frau Verletzungen im Gesicht, die sie später von ihrem Arzt behandeln ließ. Schließlich flüchteten die Räuber mit einer Geldbörse mit geringem Bargeldbetrag, diversen persönlichen Papieren und einem Alcatell-Handy.

Eine Fahndung verlief ohne Erfolg, zumal keine Angaben zur Fluchtrichtung gemacht werden konnten und zwischen dem Überfall und der Alarmierung der Polizei rund eine Viertelstunde verstrich. Die beiden Jugendlichen trugen zur Tatzeit blaue Jeans und schwarze Jacken, hatten Schals vor dem Gesicht, eine schwarze Mütze und eine neongelb-grüne Mütze mit Bommel. Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 94 50.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Feb.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen