zur Navigation springen

Benefiz-aktion : Spaßturnier brachte über 5000 Euro für Unfallopfer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Querschnittsgelähmte Meike Schultz zeigte sich begeistert von der Hilfsbereitschaft der Sportler

shz.de von
erstellt am 01.Sep.2014 | 17:00 Uhr

Neumünster | Das war eine rundum gelungene Aktion: Meike Schultz war überwältigt von der Hilfsbereitschaft, die ihr entgegengebracht wurde. Mehr als 5000 Euro sind am Sonnabend bei einem Benefizturnier zu ihren Gunsten zusammengekommen.

Im Dezember vergangenen Jahres verunglückte die 35-jährige Tungendorferin mit ihrem Auto und ist seither querschnittsgelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen. „In den letzten drei Monaten habe ich schon sehr viel Hilfe bekommen. Vor unserem Haus wurde eine Rampe gebaut, unser Schlafzimmer wurde ins Erdgeschoss verlegt, und auch unser Badezimmer wurde angepasst“, erzählte sie.

Das Benefizturnier vom Wochenende soll ihr weitere Hilfen ermöglichen: Organisiert wurde es von der „Sportkooperation in Neumünster“ (den Sportvereinen TSV Gadeland, Blau-Weiß Wittorf und SC Gut Heil) in Zusammenarbeit mit dem Fitnessstudio Body & Soul. 14 Jugendfußball- und noch mal 14 Firmenmannschaften sowie erstmals fünf Volleyballmannschaften haben sich beteiligt. „Leider hat uns der Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagte Mitorganisator Ingo Sellmer (BW Wittorf). Trotz Regens wurden über den Tag verteilt dennoch etwa 1000 Besucher gezählt. „Sämtliche Einnahmen kommen der Familie zugute. Wir haben alleine 1200 Lose zu je einem Euro verkauft. Hier danken wir auch der Neumünsteraner Wirtschaft, die uns mit hochwertigen Preisen unterstützt hat“, sagte Sellmer.

Von der Aktionsgemeinschaft zur Förderung Behinderter und Benachteiligter bekam Meike Schultz einen Laptop überreicht. Das während des Turniers gesammelte Geld soll in erster Linie in die Finanzierung eines behindertengerechten Fahrzeugs fließen.

„Des Weiteren wird ein Arbeitgeber gesucht, der Meike Schultz einen stationären oder einen ‚Home Office‘-Arbeitsplatz bieten kann“, rief Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek auf.

Das Fußball-Turnier gewann die Mannschaft der Firma Holz-Art Gernand aus Einfeld. „Wir unterstützen dieses Benefizturnier aus Überzeugung. Das ist eine gute Sache, an der wir uns gerne beteiligen“, sagte Firmen- und Teamchef André Gernand.





Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert