zur Navigation springen

Sonnenschein in Lenste : Sonnenschein in Lenste: "Talsohle ist durchschritten"

vom

Jugendbegegnungsstätte des Kreissportverbandes für neue Saison gerüstet. Ziel für 2013 bereits erreicht.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 07:56 Uhr

Lensterstrand | Die Sonne setzt sich zusehends durch, die Temperaturen steigen: Die Saison auf dem Gelände der Jugendbegegnungsstätte des Kreis sportverbandes (KSV) Neumünster am Lensterstrand nahe Grömitz kann ab sofort Fahrt aufnehmen.

Verwaltungsleiter Torsten Höppner zeigt sich kurz vor dem Start mehr als optimistisch. "Die Talsohle von 2012 ist durchschritten, unser gestecktes Ziel von 24 000 gebuchten Übernachtungen haben wir für dieses Jahr bereits erreicht", verrät der 47-Jährige nicht ohne Stolz. "Dafür haben wir aber auch hart gearbeitet", so Höppner weiter, "wir haben viel Werbung gemacht, arbeiten enger mit der Gemeinde Grömitz zusammen, und auch unsere Internetpräsenz hat sich ausgezahlt". So konnte zum Beispiel eine große Ferienfreizeit aus Leipzig erstmalig als Sommergast gewonnen werden. Aber auch viele Stammbesucher werden sich wieder die Klinke in die Hand geben. Mit gleich mehreren Ferienmaßnahmen sorgt neben dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen sowie dem Sportbund Gütersloh auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit seinen Angeboten für gestiegene Übernachtungszahlen. Der vom SC Gut Heil ausgetragene Lenste-Cup am bevorstehenden Pfingstwochenende ist ebenfalls eine feste Größe im Saisonkalender. Die längste Ferienmaßnahme kann in diesem Jahr der SC Langenhagen für sich verbuchen: Insgesamt 19 Tage lang dürfen sich die Kinder aus dem Großraum Hannover an und in der nahen Ostsee vergnügen. "Trotzdem ist von den Übernachtungszahlen her noch Luft nach oben, denn der Zuspruch von Neumünsteraner Schulklassen lässt immer noch zu wünschen übrig." Dort registriert Höppner noch Nachholbedarf und Kapazitäten. Positiv sieht Höppner dagegen, dass die Neumünsteraner Sportvereine wieder Gefallen an der Anlage gefunden haben. "Neben dem Kreishandballverband, ebenfalls schon langjähriger Stammgast an der Ostsee, sind in dieser Saison der TSV Gadeland und Gut Heil stark vertreten. Auch der SV Tungendorf und der Volleyballclub Neumünster haben sich angemeldet. Die neu ins Leben gerufenen Familienfreizeiten locken ebenfalls Gäste an", sieht sich der Verwaltungsleiter in seiner Arbeit bestätigt.

"Die ,Grömitzer Welle’ (Brandungsbad im Ort, Anm. d. Red.) fällt allerdings wegen Umbaumaßnahmen in diesem Jahr komplett aus. Wir hoffen aber, mit dem nahen Kletterpark und einem Reiterhof andere Attraktionen bieten zu können", zählt Höppner Alternativen auf.

Auch auf dem Gelände selbst hat sich einiges getan. "Der jährliche Zuschuss der Stadt Neumünster in Höhe von 24 000 Euro ist wird dringend benötigt, reicht aber nur bedingt für die nötigen Sanierungsmaßnahmen", weiß Höppner. Mit Tischler- und Malerarbeiten in Höhe von 13 000 Euro verschlingt die Sanierung der Mehrzweckhalle den größten Posten des Etats. Auch mit der Sanierung des Sanitärgebäudes (3000 Euro) und der Beschaffung neuer Zelte (4000 Euro) stehen größere Ausgaben zu Buche. "Für den Komfort der Kinder muss gesorgt werden. Wir sind dabei, Vollschutzbezüge für die Matratzen, auf denen die Kids schlafen, zu ersetzen", nennt Höppner einen weiteren Posten, für den ein vierstelliger Betrag aufgewendet werden muss.

Am Ende des Courier-Besuchs am Lensterstrand kann Höppner eine gewisse Portion Vorfreude nicht verbergen: "Mein Team steht! Mit dem Lenste-Cup wartet nun die erste echte Bewährungsprobe auf uns."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen