zur Navigation springen

Verkehrsabteilung der Stadtwerke : Sonja Kessal übernimmt das Steuer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Führungswechsel bei der SWN Verkehr GmbH: Tom Keidel kümmert sich wieder um das Bad. Die Neue Chefin kennt sich im ÖPNV aus.

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2015 | 06:30 Uhr

Neumünster | Die Geschicke der Verkehrsabteilung bei den Stadtwerken lenkt nun eine Frau. Der bisherige Leiter der SWN Verkehr GmbH, Tom Keidel, übergab gestern das Amt offiziell an Sonja Kessal.

Die Betriebswirtin aus Dätgen ist Expertin im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Ihre Ausbildung machte sie bei der Bahn-Tochter Autokraft, dem größten Busunternehmen in Schleswig-Holstein. Anschließend war sie über 15 Jahre in leitenden Funktionen des ÖPNV tätig, unter anderem bei der Autokraft. Als Leiterin des Ausschreibungsmanagements hat sie dort Projekte geleitet und als Verhandlungsführerin Verträge gestaltet. „Darüber hinaus kann ich meine langjährigen Erfahrungen bei der Optimierung des Fuhrparks sowie in der Verkehrs- und Fahrplankoordinierung für die Stadtwerke einbringen“, sagte Kessal gestern.

Ideen für Verbesserungen habe sie viele. Nun gehe es jedoch erst einmal darum, von der Stadt als Auftraggeber des ÖPNV eine neue Konzession für weitere zehn Jahre zu erhalten. Die alte läuft Ende des Jahres aus. Aufgrund einer EU-Richtlinie müsste der Busverkehr dann eigentlich europaweit ausgeschrieben werden. Doch es gibt laut Tom Keidel Übergangsfristen, die auch eine Direktvergabe noch ermöglichen. Er hofft, dass die Ratsversammlung vor der Sommerpause einen entsprechenden Beschluss fasst, damit der Betrieb mit 65 Fahrern, 10 Verwaltungs- und Werkstattkräften und einigen Aushilfen in den kommenden Jahren gesichert und reibungslos weiterlaufen kann.

Keidel hatte am 1. Januar 2014 den Bereich Verkehr bei den Stadtwerken kommissarisch von Rüdiger Ohlsen übernommen, der in den Ruhestand gegangen war. Nachdem die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) überraschend ihren Rückzug aus Neumünster zum Jahresende 2014 angekündigt hatten, bereitete er den Übergang der Mitarbeiter vor. „Ich konzentriere mich jetzt wieder voll auf die Arbeit im Bad am Stadtwald“, sagte er.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen