zur Navigation springen

Brachenfeld-Ruthenberg : Sondersitzung wegen Prostitution am Friedhof

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Stadtteilbeirat Brachenfeld-Ruthenberg will sich mit der Situation an der Plöner Straße beschäftigen

Der Stadtteilbeirat Brachenfeld-Ruthenberg beschäftigt sich am Donnerstag, 12. September, um 19.30 Uhr auf einer Sondersitzung in der IGS Brachenfeld mit der Situation am Südfriedhof. Dort gehen seit Wochen bis zu drei rumänische Prostituierte ihrer Arbeit nach. Viele Anwohner sind empört und in Sorge (der Courier berichtete).

Auf der Sitzung sollen Vertreter von Polizei und Ordnungsamt, aber auch Anwohner zu Wort kommen, um die Lage zu schildern, teilte der Stadtteilvorsteher Uwe Holtz gestern mit. „Wir wollen intensiv diskutieren, wie wir das Problem lösen können.“ Holtz sprach sich für stärkere Kontrollen und den Einsatz von Videokameras oder zumindest Attrappen auf dem Friedhofsgelände aus. „Es darf den Damen dort nicht so gemütlich gemacht werden“, sagte er. In anderen Städten hätte auch der Einsatz der Heilsarmee geholfen, Prostituierte von der Straße zu holen, so Holtz.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2013 | 16:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert