zur Navigation springen

Historisches Foto : So sah die Friedrichstraße Anfang der 1950er-Jahre aus

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Als die Autos noch mit BS-Kennzeichen durch die Stadt fuhren

von
erstellt am 27.Feb.2015 | 12:00 Uhr

Neumünster in Schwarz-Weiß: Dieses Foto vom Anfang der 1950er-Jahre zeigt die Friedrichstraße. Der Blick geht ab Höhe Färberstraße in Richtung Rendsburger Straße. Das alte Auto, das sich auf altem Pflaster elegant um die Ecke bewegt, trägt noch das von der britischen Besatzung vorgeschriebene Kennzeichen BS für „Britische Zone Schleswig-Holstein“. An dem Geschäft rechts im Bild weist das typische Mörsersymbol auf die Drogerie von Günter Wigger hin, die sich an der Ecke Friedrich-/Färberstraße befand; heute ist dort der Parkplatz der Post. Neben der Gaststätte Harms (links) folgt mit der Straßennummer 24 das Lichtspielhaus „Astoria“; dort ist heute die „Aktion Jugendzentrum“ (AJZ) untergebracht. Wer das Filmgenre „Wild West“ liebte, fand bis in die 70er-Jahre im „Astoria“ immer einen Streifen. Der Name Friedrichstraße, die als eine der ersten in Neumünsters bereits 1854 angelegt wurde, geht auf den damals am Kleinflecken wohnenden Brennereibesitzer Friedrich Harms zurück.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen