zur Navigation springen

Signalstörung legt Bahnverkehr Richtung Süden lahm

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 04.Nov.2015 | 18:08 Uhr

Die Störung einer Signalanlage kurz vor Wrist hat gestern Abend den Bahnverkehr im südlichen Schleswig-Holstein über Stunden behindert. Gegen 17.40 Uhr war das elektronische Signal auf der Hauptstrecke nach Hamburg ausgefallen. Aus Sicherheitsgründen stoppte die Bahn daraufhin alle nachfolgenden Züge. Auf dem Bahnhof in Neumünster standen zeitweise bis zu vier Züge im Stau. Um die Lage zu entspannen, wurden unter anderem die Reisenden aus einem Regionalzug von Flensburg nach Hamburg in Neumünster zum Aussteigen aufgefordert. Der Zug fuhr dann leer nach Flensburg zurück. Die Reisenden aus Flensburg stiegen in einen aus Kiel kommenden Regionalzug um, um ihre Reise fortzusetzen. Zeitweise warteten mehrere 100 betroffene Bahnkunden in Neumünster auf die Weiterfahrt.

Erst nach gut einer Stunde, gegen 18.40 Uhr, setzten sich die ersten Züge Richtung Süden wieder in Bewegung. Die Störungen dauerten aber bis in den Abend an. Erst um 20.15 Uhr waren die Reparaturarbeiten abgeschlossen, und der Bahnverkehr normalisierte sich. Züge in Richtung Süden, die Wrist nicht passieren, waren nicht betroffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen