Jugendfußball-Landesligen : Siegtreffer für SVT/VfR Neumünster in der Nachspielzeit

Zum Auftakt siegreich: Heiko Hansen, Trainer der SG Tungendorf/VfR.
Zum Auftakt siegreich: Heiko Hansen, Trainer der SG Tungendorf/VfR.

Die B-Junioren von Trainer Heiko Hansen verbuchen einen gelungenen Saisonstart.

Avatar_shz von
09. August 2021, 18:14 Uhr

Nur drei von neun möglichen Punkten gingen zum Saisonauftakt der Jugendfußball-Landesligen Holstein an die Vertreter aus Neumünster. Einzig die SG Tungendorf/VfR verbuchte Zählbares.

A-Junioren: SG VfR/Gadeland – SG Wilstermarsch 1:3 (1:1)

Mit einem Rumpfkader von nur zwölf Spielern ging der Start der SG VfR/Gadeland daneben. Die Hausherren beherrschten die Partie und suchten immer wieder spielerische Lösungen, während die Gäste es häufig mit langen Bällen probierten. Aus einem Fehler der Neumünsteraner im Aufbau resultierte das 0:1, welches Rahim Ghisyi egalisierte. In Hälfte zwei änderte sich wenig, die Tore erzielten jedoch ausschließlich die Gäste. VfR/Gadeland-Trainer Stefan Fischer zeigte sich trotzdem nicht unzufrieden: „Spielerisch war das in Ordnung. Im letzten Drittel haben uns teilweise die Ideen gefehlt. Trotzdem hatten wir ausreichend Möglichkeiten, um die Partie zu gewinnen.“

SG VfR NMS/Gadeland: Nkosi-Makodila – Mohamadi, Knobel, Guckuk, Bern – Kulig, Dießner – Jöns, Westfahl, Ghisyi – Rohde; eingewechselt: Reiter. – Tore: 0:1 Handzel (4.), 1:1 Ghisyi (34., FE), 1:2 Nimz (65.), 1:3 Helmcke (78.). – Nächster Gegner: JFV Lübeck II (A/Sonnabend, 14. August, 15 Uhr).

B-Junioren: SG Größer Plöner See – SG Tungendorf/VfR 1:2 (0:1)

Einen Auftakt nach Maß legte Tungendorf/VfR hin, indem ein intensives Spiel am Ende glücklich, aber hochverdient gewonnen wurde. Nach anfänglichen Problemen hatten die Gäste alles im Griff und gingen folgerichtig durch Santino Laubinger in Führung. In der 68. Minute verpasste es Jasper Fredrich, für eine entspannte Schlussphase zu sorgen. Er scheiterte mit seinem Strafstoß am Torwart der Einheimischen. Die Plöner machten es kurz vor dem Ende besser und erzielten per zweifelhaftem Foulelfmeter das 1:1. Die Elf von Trainer Heiko Hansen steckte jedoch nicht auf, und in der Nachspielzeit markierte Santino Laubinger aus dem Gewühl heraus tatsächlich noch den viel umjubelten Siegtreffer. Hansen war nach dem Spiel hörbar erleichtert: „Ein Riesenkompliment geht an meine Mannschaft. Sie hat den späten Ausgleich toll weggesteckt und mit einer tollen Moral den verdienten Siegtreffer erzwungen.“ Kurios: Bereits heute treffen die beiden Teams erneut aufeinander – diesmal im Pokal.

SG Tungendorf/VfR: Peters – Koepsell, Lucassen, Schönke, Siemßen – Müller, Fredrich – Habeck, Lenz, Freitag – Laubinger; eingewechselt: Diler, Friedrichs. – Tore: 0:1 Laubinger (17.), 1:1 Stegmaier (79.), 1:2 Laubinger (80./+3). – Bes. Vork.: Carstens (SG Großer Plöner See) hält Foulelfmeter von Fredrich (68.). – Nächster Gegner: SG Großer Plöner See (A/heute, 18.30 Uhr/in Plön, Qualifikationsrunde im Kreispokal).

C-Junioren: TSV Pansdorf – SG VfR/ SVT/Gadeland 5:2 (3:2)

Die Anfangsphase hatte es in sich, in den ersten drei Minuten fielen gleich drei Treffer. Für die SG von Trainer Nicko Glashoff ging es rund eine halbe Stunde später bei körperlich robusten Ostholsteinern mit einem knappen Rückstand in die Pause. In Halbzeit zwei ließen die Kräfte der Gäste, die fast ausschließlich mit Spielern des jungen Jahrgangs angetreten waren, zunehmend nach, und der als Titelkandidat gehandelte TSV Pansdorf schraubte das Ergebnis noch auf 5:2 in die Höhe. Laut Nicko Glashoff war die Niederlage am Ende „verdient, jedoch etwas zu hoch“ ausgefallen. „Wir haben Lehrgeld zahlen müssen, werden daraus allerdings die richtigen Schlüsse ziehen“, erklärte der Gästecoach.

SG VfR/SVT/Gadeland: Krüger – Glashoff, Schulte, Homoet, Schimkus – Lipp, von der Mehden – Dahmke, Grunert, Dalgic – Simsek; eingewechselt: Kovacevic, Ghafuri, Baum. – Tore: 1:0 Prüßmann (1.), 1:1 Grunert (2.), 2:1 Steiner (3.), 2:2 Grunert (17.), 3:2 Weise (29.), 4:2 Mertens (45.), 5:2 Tannhäuser (62.). – Nächster Gegner: VfL Oldesloe (H/Sonnabend, 14. August, 12 Uhr).


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen