Nachruf : Siegfried Lenz in Neumünster

1978: Mit brennender Zigarette unterhielt sich Siegfried Lenz in der Buchhandlung Lübbert mit seinen Lesern.
1 von 2
1978: Mit brennender Zigarette unterhielt sich Siegfried Lenz in der Buchhandlung Lübbert mit seinen Lesern.

Der berühmte Schriftsteller war mehrfach in Neumünster zu Besuch

von
08. Oktober 2014, 08:00 Uhr

Neumünster in Schwarz-Weiß: Der große Schriftsteller Siegfried Lenz ist gestern im Alter von 88 Jahren gestorben. Er war einige Male in Neumünster zu Gast. Für die Buchvorstellung seines Romans „Heimatmuseum“ kam er beispielsweise 1978 in die Buchhandlung Lübbert an der Mühlenbrücke. Verbunden war die Veranstaltung mit einer Autogrammstunde, zu der viele Leser erschienen waren. Für den Courier hielt der Fotograf Walter Erben den Besuch damals fest.

Bereits 1971 sind Aufnahmen – ebenfalls von Walter Erben – entstanden, die den Schriftsteller in der Garderobe des Corso-Theaters zeigen. Hier wurde am 6. Oktober sein Theaterstück „Die Augenbinde“ aufgeführt. Noch vor der Vorstellung kam der Autor damals zu einem Gespräch mit den Schauspielern zusammen. Angeregt unterhielt Lenz sich beispielsweise mit Ewald Balser, der in dem Stück eine Hauptrolle spielt. In der Parabel geht es um das Schicksal einer Forschergruppe, die ein Dorf beobachtet, in dem alle Einwohner durch eine mystische Augenkrankheit erblindet sind.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen