zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 01:30 Uhr

Zikita : Sie sind die jüngsten Courier-Leser

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

475 Kinder aus 15 Einrichtungen aus Neumünster und der Umgebung nehmen an dem Projekt „Zeitung in der Kindertagesstätte“ (Zikita) teil.

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 12:00 Uhr

Ab Montag werden sie für vier Wochen die jüngsten Courier-Leser sein. 475 Kinder aus 15 Einrichtungen aus Neumünster und der Umgebung nehmen dann an dem Projekt „Zeitung in der Kindertagesstätte“ (Zikita) teil. Jeden Tag werden sich die Kindergartenkinder mit dem Holsteinischen Courier beschäftigen.

Die Zeitung ist für die jüngsten Leser zum Entdecken gedacht. Sie können etwas ausschneiden, ausmalen und in der täglichen Zeitungsrunde im Kindergarten wichtige Themen besprechen. Das Projekt ist spielerisch angelegt und lässt den Kindern und ihren Erziehern viel Freiraum für eigene Ideen und Fantasien: In den Kitas erhalten die Teilnehmer ein Begleitheft mit Anregungen und Spielen rund um das Medium Zeitung. Lese- und Sprachförderung stehen bei Zikita im Vordergrund.

In diesem Jahr sind auch 35 Kinder der Kita Ruthenberger Rasselbande mit dabei. Die meisten von ihnen sind Vorschüler, aber auch Jüngere, die in ihrer Entwicklung schon besonders weit sind, dürfen dabei sein. „Die Teilnahme ist ein Privileg“, erklärt Kita-Leiter Dietrich Mohr. „Das Projekt ist ein idealer Einstieg in selbstbestimmtes Lernen und selbstbestimmtes Informieren“, meint Mohr.

Neben dem normalen Zikita-Programm steht für die kleinen Leser diesmal das Thema Inklusion im Vordergrund. Aus dem Zeitungspapier wollen sie zum Beispiel gemeinsam mit ihren Erziehern Diana Petersen, Brita Haferbier, Marion Behl, Ingo Fanschau und Christina Brüggen ein Rollstuhl-Modell bauen. Für die Kita-Kinder gehören Behinderungen zum Alltag. Mehrere Spielkameraden sitzen im Rollstuhl, haben Hörgeräte oder geistige Behinderungen. „Alle Kinder profitieren hier voneinander. Gerade durch die Begegnungen ändert sich das Konfliktverhalten. Außerdem verlieren die Kinder die Berührungsängste“, hat der Kita-Leiter, der mit seiner Einrichtung schon zum vierten Mal bei Zikita dabei ist, beobachtet.

Jano (5) Marlon (6), Chayenne (6), Jakob (4) und Moritz haben schon genaue Vorstellungen davon, was sie in der Zeitung finden wollen. „Bilder zum Ausschneiden“, wünschen sich alle. Moritz wird nach Star-Wars-Figuren suchen, Chayenne nach Pferdefotos, Marlon nach Dinosauriern und Jakob nach einer Seerobbe. Und sie haben bereits entdeckt, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel, die einst in ihrer Kita zu Gast war, recht häufig im Courier abgebildet ist. Aber das ist eigentlich nichts Besonderes. Denn Marlon war kürzlich auch mal in der Zeitung.

Folgende Kindertagesstätten  sind dabei: Anschar-Kindergarten, Awo-Kita Bollerwagen, Blauer Elefant,  Evangelischer Johannis-Kindergarten,   Evangelisch-lutherische Dietrich-Bonhoeffer-Kita, Evangelischer Vicelin-Kindergarten Bornhöved,  Evangelisch-lutherische Kita Ruthenberger Rasselbande, Evangelisch-lutherische Vicelin-Kindertagesstätte, Kita Haartallee, Kita Faldera, Kita Wattenbek, Kneipp-Kita Villa Kunterbunt, Kommunale Kindertagesstätte Mühbrook, Montessori Kinderhaus St. Johannis Brügge, St. Elisabeth-Haus.
 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen