Livestream auf shz.de : SG gegen THW: Holstenhalle in Neumünster wird Handball-Tempel

Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Holstenhallen, hat für das Handballspiel alles vorbereitet.
Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Holstenhallen, hat für das Handballspiel alles vorbereitet.

Die SG Flensburg-Handewitt trifft am Donnerstag auf den THW Kiel . Die letzten Vorbereitungen laufen.

shz.de von
08. August 2018, 08:00 Uhr

Neumünster | Der Holzboden liegt bereit. Auch die Fangnetze sind gespannt und die Gastronomen haben Getränke kalt gestellt. Am Donnerstag um 19 Uhr treffen die beiden Handball-Nordclubs THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt beim sh:z-Sportsommer in den Holstenhallen aufeinander. „Es sind nur noch ein paar Kleinigkeiten zu regeln“, sagt Holstenhallen-Geschäftsführer Dirk Iwersen.

Das Spiel wird unter shz.de/live ab 18:45 Uhr in voller Länge übertragen. Hier geht's zum Livestream-Player.

Sieben Mitarbeiter sind seit Montag dabei, die Halle vorzubereiten. „Das Gute ist, dass wir schon über die nötige Infrastruktur verfügen. Wir mussten die Halle nur entsprechend anpassen“, sagt Iwersen. So wurden neue Tore besorgt, die heute noch aufgestellt werden müssen. Auch die Duschen sind noch nicht angeschlossen. Da es in den Holstenhallen generell keine Duschkabinen gibt, wurden dafür extra zwei spezielle Container besorgt und in die Halle 5 gestellt. „Strom muss noch ran, dann sind die auch fertig“, so Iwersen. Die Spieler wird es freuen.

Auch die Umkleidekabinen sind fertig. Wer hier allerdings Champions-League-Nivdeau erwartet, wird enttäuscht. Die Erzrivalen teilen sich eine der Nebenhallen. Mit hölzernen Trennwänden voneinander abgeschirmt, bereiten sich die Teams auf Holzstühlen sitzend auf das Spiel vor. Hier muss Mitarbeiter Arne Bierut nur noch einmal mit einer Maschine durchwischen, dann sind auch die Umkleiden fertig. In der Nebenhalle ist die Garderobe für die Besucher eingerichtet. Auch für Getränke und Snacks ist an mehreren Ständen in der Halle gesorgt.

Arne Bierut reinigt ein letztes Mal die Garderobe.
Michael Kierstein
Arne Bierut reinigt ein letztes Mal die Garderobe.
 

Da die beiden Mannschaften schon im vergangenen Jahr in den Holstenhallen aufeinander trafen, haben die Mitarbeiter Erfahrungen sammeln können. Damals gewann die SG mit 28:25 und sicherte sich den „Flens-Cup“. „Die Stimmung war herausragend. Es hat viel Spaß gemacht“, erinnert sich Iwersen.

Auch in diesem Jahr erhofft er sich einen spannenden Abend. „Den Charakter eines Freundschaftsspiels erwarte ich bei den beiden Mannschaften nicht. Auch letztes Jahr haben sie alles gegeben“, so Iwersen. Vor allem Familien waren damals in der Halle. „Die Kinder konnten die Maskottchen sehen. Das war für sie schon eine tolle Sache“, so der Geschäftsführer der Holstenhallen.

2300 Handball-Fans werden dabei sein (Einlass: 17.30 Uhr), wenn die beiden Handball-Größen aufeinander treffen. Noch gibt es einige Restkarten für das Spiel beim Courier-Kundencenter am Kuhberg 34 unter Telefonnummer 04321/9462731.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen