zur Navigation springen

Nicht haftfähig : Sextäter aus Neumünster muss zum Amtsarzt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein pädophiler Rentner (73) aus Neumünster hält sich für nicht haftfähig und ist noch immer auf freiem Fuß. Sein Urteil fiel bereits im Februar.

von
erstellt am 01.Okt.2013 | 07:30 Uhr

Der pädophile Sexualstraftäter (73), der bereits Anfang September seine Ladung zum Haftantritt bekommen hat, ist noch immer auf freiem Fuß. Das bestätigte gestern Oberstaatsanwalt Axel Bieler von der Staatsanwaltschaft in Kiel auf Nachfrage. „Er hat sich für nicht haftfähig erklärt. Jetzt wird ihn ein Amtsarzt begutachten“, erklärte der Jurist. Wann genau die Entscheidung fallen wird, ist derzeit noch unklar. „Es wird in der nächsten Zeit sein“, hieß es.

Damit verzögert sich erneut die Vollstreckung der achtmonatigen Freiheitsstrafe, die im Februar dieses Jahres vom Kieler Landgericht verhängt worden war. Erst im August hatte das Oberlandesgericht (OLG) in Schleswig die Revision des Mannes als unbegründet verworfen. Damit war das Urteil rechtskräftig geworden (der Courier berichtete).

Der einschlägig vorbestrafte Mann war einst wegen Verstößen gegen die Führungsaufsicht in drei Fällen zu acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Rentner soll ab Frühjahr 2012 Mädchen und Jungen in den Teichuferanlagen und auf einem Spielplatz an der Walter-Hohnsbehn-Straße sowie an der Ehndorfer Straße angesprochen haben, obwohl ihm Kontakt zu Kindern längst richterlich verboten war. Der Fall hatte in Neumünster immer wieder für Unruhe gesorgt. Vor einem knappen Jahr wurde angeordnet, dass der Mann eine elektronische Fußfessel tragen muss. Außerdem wurde er immer wieder von der Polizei observiert. Die Überwachung vor seinem Wohnsitz in einem gutbürgerlichen Wohngebiet dauert an.

Der ehemalige Abteilungsleiter einer Bank in Rheinland-Pfalz war vor rund sechs Jahren nach Schleswig-Holstein gezogen. Er ist einschlägig wegen Kindesmissbrauchs in 99 Fällen vorbestraft und verbüßte deswegen bereits neun Jahre Gefängnis.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert