Tungendorfer Woche : Serenadenkonzert mit zwei Premieren

Etwa 300 Gäste fühlten sich gut unterhalten beim traditionellen Konzert unter freiem Himmel hinter dem Volkshaus.
Foto:
1 von 2
Etwa 300 Gäste fühlten sich gut unterhalten beim traditionellen Konzert unter freiem Himmel hinter dem Volkshaus.

300 Besucher genossen das musikalische Feuerwerk am Volkshaus.

von
13. Juli 2017, 08:30 Uhr

Neumünster | Im Programm der Tungendorfer Woche gehört das Serenadenkonzert des SVT-Blasorchesters zu den Höhepunkten. Burgi und Manfred Skuppin, Rosi und Hans Korn genossen am Dienstagabend wie die übrigen rund 300 Besucher am Volkshaus das musikalische Feuerwerk, das die SVT-Musiker unter Leitung von Daniel Wollrath abbrannten. „Die Tungendorfer Woche ist für uns Pflicht, das Serenadenkonzert dabei ein Klassiker“, sagte Hans Korn. In der Tat: Es gibt das Freiluftkonzert seit den Anfängen des Stadtteilfestes. Nach dem Auftakt mit „It don’t mean a Thing“, der Fanfare „Centuria“ und der Melodie aus „Game of Thrones“ gab es mit „Tanz der Vampire“ die erste Premiere aus dem aktuellen Repertoire, das mit „The Blues Brothers“ einen zweiten neuen Titel hat. Der „Deutschmeister Regimentsmarsch“ und der „Fliegermarsch“ als Zugabe sind fast schon Erkennungsmelodien des BOT beim Serenadenkonzert. Den schmissigen Ausklang bestritten die „SchwaleKrainer“ mit Pop im Oberkrainer-Stil.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen