Seit 30 Jahren ist Yoga beim DRK ein Renner

DRK-Geschäftsführer Sven Lorenz dankte Käthi Rodenbeck mit einem Blumenstrauß für ihren Einsatz.
Foto:
DRK-Geschäftsführer Sven Lorenz dankte Käthi Rodenbeck mit einem Blumenstrauß für ihren Einsatz.

von
13. Juli 2015, 11:03 Uhr

Seit 30 Jahren gibt es beim Deutschen Roten Kreuz in Neumünster Yogakurse, und das ist das Verdienst von Käthi Rodenbeck. „Sie ist unser Urgestein, die Initiatorin und Multiplikatorin für Yoga“, sagte DRK-Geschäftsführer Sven Lorenz und überreichte der 73-jährigen Ruthenbergerin zum Dank für das ehrenamtliche Engagement einen Blumenstrauß.

Der DRK-Chef hatte es einmal hochgerechnet: „Käthi Rodenbeck hat allein beim DRK Neumünster etwa 5000 Yoga-Stunden gegeben“, sagte Lorenz. Auch als Ausbilderin und Lehrberaterin kommt die rüstige Seniorin auf eine beeindruckende Zahl. Sie selbst schätzt, dass sie im Laufe der Jahrzehnte etwa 260 Yogalehrer ausgebildet hat.

Die Yoga-Richtung, die Käthi Rodenbeck und die vier anderen Lehrer beim DRK, Karin Sigel, Gundi Stock, Sabine Brandt und Albert Bork, lehren, ist das sogenannte Hatha- oder Körper-Yoga. Dieser Yoga-Stil will mit ganzheitlichen Körperübungen zur Kräftigung, Entspannung und Stabilisation beitragen und auch die Atmung stärken. „Ziel ist es, Körper, Geist und Seele in eine Einheit zu bringen“, sagte Käthi Rodenbeck.

Zurzeit ist Sommerpause. Nach den Ferien werden beim Deutschen Roten Kreuz dann wieder 13 Kurse mit durchschnittlich 12 bis 15 Teilnehmern angeboten. „Andere Trends kommen und gehen. Yoga ist und bleibt ein echtes Zugpferd bei uns “, sagte Sven Lorenz. 
„Nachbar“ auf Seite 12

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen