zur Navigation springen

Heidmühlen : Seit 25 Jahren Bürgermeister in Heidmühlen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Geert Uwe Carstensen feiert sein Jubiläum im privaten Kreis.

Heidmühlen | Ein seltenes Jubiläum steht Geert Uwe Carstensen ins Haus. Heute auf den Tag genau ist der 67-Jährige 25 Jahre Bürgermeister in der Gemeinde Heidmühlen. Damit dürfte der beruflich als Rechtsanwalt und Notar tätige CDU-Kommunalpolitiker einer der wenigen sein, die das Vertrauen der Wähler bereits in ihrer sechsten Wahlperiode genießen.

„Zusammenbringen und zusammenhalten“ ist Carstensens Motto. Das hat der im Alter von 40 Jahren „Zugezogene“ immer wieder gut umgesetzt. Das beweist nicht nur seine lange Amtszeit. Auch die zahlreichen Projekte, die die Heidmühlener bis heute aus eigener Kraft gestemmt haben, machen den Langzeit-Bürgermeister stolz auf seine Gemeinde.

„Heidmühlen ist das Dorf der Baumeister. Unter anderem sind Sport- und Kulturheim, das Gerätehaus, der Schießstand, die Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Kinderspielstube in Eigenleistung gebaut worden. Denn was uns wichtig ist, machen wir lieber selbst“, erklärt er schmunzelnd, aber mit Überzeugung.

Der gebürtige Flensburger ist übrigens eher zufällig in Heidmühlen gelandet, als er auf der Suche nach einem Resthof für sich und seinen Hund war. Doch schon nach wenigen Wochen war der damals noch aktive Jäger im Dorf akzeptiert. Dazu beigetragen haben wohl insbesondere seine offene, mit trockenem Humor gesegnete Art sowie sein Bestreben, immer gemeinsam mit anderen etwas zu bewegen. „Wenn etwas zu tun ist, packe ich es an und gebe mein Bestes“, sagt er von sich.

Erstmals zum Bürgermeister gewählt wurde Geert Uwe Carstensen am 18. April 1990. Wiederwahlen folgten 1994, 1998, 2003, 2008 und schließlich 2013. Seit der letzten Kommunalwahl bekleidet er außerdem das Amt des Amtsvorstehers im Amt Boostedt-Rickling. Neben der Politik engagiert sich Carstensen in weiteren Ehrenämtern. Aktiv ist er unter anderem in der Neuapostolischen Gemeinde in Bad Bramstedt. Er gehört dem Wirtschaftsbeirat der IHK Lübeck an, und er ist mit Leib und Seele Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr.

Sein Herz allerdings gehört seiner Ehefrau Urda, die er 1993 heiratete, sowie seiner Tochter Anna Marie, die im September 1994 geboren wurde. „Die beiden unterstützen mich und geben mir Kraft. Sie sind mein Ankerpunkt in allem, was mich umtreibt“, erklärt der Familienmensch Carstensen.

Beim heutigen privaten Empfang sind seine beiden Damen natürlich auch dabei. Zugesagt haben ebenfalls zahlreiche weitere Freunde und Weggefährten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen