zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. August 2017 | 18:16 Uhr

Sein Gasthaus kannte die ganze Stadt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Er war ein waschechter Neumünsteraner, die Wurzeln seiner Familie liegen seit 1650 in unserer Stadt. Darauf war Gerhard Schümann auch immer stolz. Der bekannte frühere Gastwirt wollte unbedingt noch seinen 90. Geburtstag feiern, und das war ihm auch vergönnt. Wenige Wochen später ist er jetzt gestorben.

Schümann wurde 1924 geboren. Die Familie hatte einen Reetdachbauernhof mit Gastwirtschaft auf dem Großflecken, den sie 1890 an die Stadt verkaufte, als die an dieser Stelle die Holstenstraße bauen wollte. Als Entschädigung bekam der Großvater ein Grundstück auf der anderen Seite (Großflecken 8).

Gerhard Schümann wurde 1942 zur Wehrmacht eingezogen und kam erst 1948 aus der Gefangenschaft zurück. Das Haus lag in Trümmern. Schümann machte eine Konditorlehre im Café Oldehus und fand dort auch sein privates Glück: Er heiratete Helfried Oldehus. Anfang der 1950er-Jahre wollte Schümann sich selbstständig machen, aber als Konditor dem eigenen Schwiegervater und Schwager Konkurrenz machen, nein, das ging nicht. Also besann er sich auf die Familientradition: Auf den Trümmern seines Elternhauses baute er 1954/55 ein neues Haus und eröffnete im Erdgeschoss die „Bier- und Weinstuben Schümann“. Die wurden zu einem sehr gut besuchten Gasthaus; die Stadt-Prominenz ging ein und aus. Jeder kannte, jeder mochte den sympathischen, immer gut gelaunten Gastwirt. Nach nur 19 Jahren, 1974, gab Schümann dem Drängen aus dem benachbarten Hertie-Haus (heute Karstadt) nach und verkaufte sein Haus. Es wurde abgerissen, Hertie erweiterte, und Schümann zog sich ins Privatleben zurück.

In jüngeren Jahren spielte er gern Tennis bei Olympia, aber sein Herz gehörte der Jacoby-Bürgergilde: Schon 1957 trat er bei. 2006 wurde er sogar ihr König. Bis an das Ende aller Dinge steht Gerhard Schümann in der Chronik der Gilde, seit er 1966, gemeinsam mit seinem Schwager Heinrich Oldehus, die Gildebierverkostung „erfand“. Die findet seitdem jedes Jahr statt.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Nov.2014 | 12:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen