Zwischen Bad Bramstedt und Kaltenkirchen : Sechs Verletzte bei Unfall in Baustellenbereich – A7 voll gesperrt

Der Unfallverursacher ist flüchtig. Die Sperrung soll noch bis in den späten Abend andauern.

von
28. Mai 2018, 21:28 Uhr

Auf der Autobahn 7 zwischen Bad Bramstedt und Kaltenkirchen in Fahrtrichtung Norden kam es am Montagabend im Baustellenbereich zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Ein bislang unbekannter Fahrer fuhr mit seinem Wagen zu weit auf die rechte Spur. Das dort fahrende Auto wich nach rechts aus und kollidierte mit der Fahrbahnbegrenzung aus Beton, wurde nach links geschleudert und von einem dahinter fahrenden Fahrzeug getroffen. Es durchbrach die Mittelplanke zur Fahrbahn in Richtung Süden und rutschte einen etwa acht Meter hohen Abhang hinunter, beschreibt ein Polizeisprecher den Unfallhergang.

Der Unfallverursacher indes fuhr weiter. Gesucht wird ein schwarzer Pkw, genauere Angaben zum Fahrzeug gibt es laut Polizei bislang nicht. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 04321-9452520 zu melden.

Bei dem Unfall wurden nach Polizeiangaben sechs Menschen verletzt, zwei davon schwer. Die Autobahn war bis zum Abend in beide Richtungen voll gesperrt. Bis die Bergungsarbeiten abgeschlossen sind und die Sperrung aufgehoben werden kann, könne es noch bis etwa 23 Uhr dauern, so der Polizeisprecher.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert