Fachkräftemangel : Sechs Pflegekräfte von den Philippinen für das Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster

shz+ Logo
Patientin Helga Bracker (81, vorne 2. von rechts), Pflegedirektor Christian de la Chaux (hinten rechts) und Koordinatorin Vera Kundikow (hinten, 2. von rechts) freuen sich über die Anwesenheit von Myla Tiara (von links), Ladylee Apostol, Bryan Valdez, Arlene Galaty, Julie Anne Urmenta und Angelica Marqueses.
Patientin Helga Bracker (81, vorne 2. von rechts), Pflegedirektor Christian de la Chaux (hinten rechts) und Koordinatorin Vera Kundikow (hinten, 2. von rechts) freuen sich über die Anwesenheit von Myla Tiara (von links), Ladylee Apostol, Bryan Valdez, Arlene Galaty, Julie Anne Urmenta und Angelica Marqueses.

Über das Projekt „Triple Win“ werden ausländische Fachkräfte rekrutiert – unbefristete Verträge liegen schon in den Schubladen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
21. August 2019, 15:43 Uhr

Neumünster | Etwas aufgeregt sei sie, sagt Angelica Marqueses lächelnd, „und nervös“. Vor einem Jahr fing die 29-jährige Philippinerin als Pflegehelferin im Friedrich-Ebert-Krankenhaus (FEK) an. Am Dienstag hat sie ih...

snutereNmü | satwE eegurfgat eis ,sei tgas nlaegiAc saesrqeMu elhcln,äd udn„ vöe.rns“ Vro meeni ahJr ngif ide g2ä9i-jerh inlhpPreiniip asl Peegfrlheeifnl im -trcrekunisreeinaEhFdbhr-aK E)(KF a.n mA aeDtsgni hat ise rhie ngeukuenrgfnünrnAps – in ceutDhs dnu Pe.gfel hteeBst sie dse,ie gleit dre efsbirntteue arrVtge bteiers hfresttcunreirifs rov.

0.02000 thäFkacfre ufa den ipliehPnpin eabnh nkeei Abrtei

reD feihcegebrPle in lDnehdsutac its nov menie iisnatinengfk eflkFnrcäaghetma no.trebffe Dsa rktem cahu dsa EKF ndu gteh unee ge.We itM neAligac sqeeauMrs snid sib zettj csehs estdtruie tfräeK asu edm scaihnsattosei adnL cnah mrütnesueN mkeg.mnoe o„rtD iefndn 200.000 efhFäcrkat nekie Arbeit. ndU riw uncshe engned.ärhidn Der ratkM tis egrfelete“,g tsag Fiot-eegfelrKEkPdr haCnitisr ed la u.Chax Dsa nraeihtedtndshee oPjertk ßehit lpierT„ nW.i“ erD aemN sit orm:ragPm rhDcu eid aMniotgir eitarilureqzfi Mirtbeitare rwdi der nMealg im erfhePlecbgie ni talcsdeunDh eietgrdnm dun eid orgAbeitisetksil ni ned dnrsnrteeukHflnä eektgn.s Im vudk-erniKin6bKl tamch bnene edm KFE run usgbnRder t.mi

Wri nvitseierne da ihrgcit Zeti nud G.de l

eDn shesc ,Neuen edi ni ewzi msanieonctWegnehhf ehwnon ndu onv dre lihiicinpeppsnh emeneGdi iKel tütrztesutn e,rwedn hestt ni der niiKkl rVea doiknKwu lsa oKdaoirinonrt mit atR udn aTt zur iet.Se eiD buantmesZeiarm imt lenla tneeSi lufae rpehcogusaesn ivi,spto ehetrtbic es.i

neeiK ügsngreuäretshnB mti edn entanteiP

ewlamiZ in rde Wehco ehtg se umz ueatusicSzse-lDhpursk ncha Kei.l eDi nffü ännerM ndu enie aFru im Artel znswcieh 72 dnu 35 heJra nhceäbrt eun„ne nhuwcSg ndu eenu m“eupslI ti,m tägtbiets de la Caxu.h Und auch die eneiantPt nhätte neeki Bhgrunne.sesügärt

hiMc tha enie ruaF lma auf tttsachuePdl nrh,opceaensg asd bhae ich earb cnoh ticnh rsnetn.dva e

ehmHiew okmtm rlaiseldgn ahnmmcla afu. tiM hirne iwez ennkeli heönnS eroelnteefi esi fast glhc,tiä gsta gAnaciel ,urseqaMse edi imt tlrnEe dun hsecnitrswGe mi drNeon edr Plihppinnei nowt.h hoencDn wlli esi – mu ierh aiimelF uz tetnsüturnez – ngere ni dsenacuthDl eb.enbil nI utngteenFlssla rtineedv eis irhe cnha ,Tifra udn tamdi dunr hmatalc hrme als ni rirhe aeitm.H

 

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen