Polizeibericht : Schwerer Unfall nach Wendemanöver

Nach dem Zusammenstoß auf der Kieler Straße waren die beiden Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Foto:
Nach dem Zusammenstoß auf der Kieler Straße waren die beiden Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Zwei Menschen wurden verletzt; geschätzter Sachschaden: 7000 Euro

shz.de von
14. Januar 2014, 07:00 Uhr

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kieler Straße sind am Sonntagabend zwei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer.

Nach Polizeiangaben hatte der Fahrer (47) eines VW Polo gegen 19.15 Uhr die Kieler Straße Richtung Stadtmitte befahren. Offenbar spontan fuhr er auf das Gelände der SB-Tankstelle an der Kieler Straße 259. Dort hielt er aber nicht an, sondern nutzte die Tankstellenausfahrt, um unverzüglich das Gelände mit Fahrtrichtung Einfeld wieder zu verlassen. Dabei übersah er jedoch einen VW-Kleintransporter, der ebenfalls in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Dessen Fahrer (39) konnte einen Zusammenstoß mit dem Polo nicht mehr verhindern.

In dem Polo wurde der Fahrer schwer, in dem Transporter eine Mitfahrerin (38) leicht verletzt. Der Mann kam ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus. Die Kieler Straße wurde zwischen Stoverweg und Hagedornbusch vorübergehend voll gesperrt. Die Feuerwehr musste ausgelaufenes Getriebeöl aufnehmen. Die beiden Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 7000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen