Aukrug : Schwerer Unfall in Aukrug

Völlig demoliert blieben  die beiden Wagen nach dem Unfall auf der Fahrbahn stehen. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz.
Foto:
Völlig demoliert blieben die beiden Wagen nach dem Unfall auf der Fahrbahn stehen. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz.

Auf der Bundesstraße 430 in Höhe Helenenhof stießen gestern zwei Fahrzeuge frontal zusammen.

von
06. Juni 2014, 06:45 Uhr

Aukrug | Bei einem Frontalzusammenstoß wurden gestern Morgen auf der Bundesstraße 430 in Höhe Aukrug-Helenenhof zwei Frauen aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde schwer verletzt.

Nach Auskunft der Polizei fuhr eine Frau (47) gegen 9 Uhr mit ihrem VW-Bus Richtung Neumünster. Als sie auf der nassen Fahrbahn verkehrsbedingt plötzlich bremsen musste, verlor sie offenbar die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie geriet in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem Wagen einer 45-Jährigen zusammen, die Richtung Hohenwestedt unterwegs war. Die beiden Fahrerinnen wurden schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber wurde angefordert. Die Wehren aus Aukrug und Hohenwestedt waren an der Unfallstelle im Einsatz. Noch vor Ort wurden die Verletzten vom Notarzt versorgt und anschließend ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus nach Neumünster beziehungsweise in die Uniklinik Kiel eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 13 000 Euro. Die Bundesstraße musste für etwa anderthalb Stunden voll gesperrt werden. Es bildeten sich in beide Richtungen lange Staus.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen