Polizeibericht : Schwerer Unfall im Berufsverkehr

Völlig demoliert blieben die beiden Autos nach dem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kieler Straße / Stoverweg stehen.
1 von 2
Völlig demoliert blieben die beiden Autos nach dem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kieler Straße / Stoverweg stehen.

Auf der Kreuzung Kieler Straße / Stoverweg stießen zwei Autos zusammen. Fünf Menschen, darunter drei Kinder, kamen ins Krankenhaus.

shz.de von
20. März 2016, 12:09 Uhr

Neumünster | Ein schwerer Verkehrsunfall mit fünf Verletzten ereignete sich gestern Morgen im Berufsverkehr in Tungendorf auf der Kreuzung Kieler Straße / Stoverweg.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr eine Frau (63) gegen 8.10 Uhr mit ihrem Seat auf der Kieler Straße Richtung Ortsausgang. Offenbar wollte sie nach links in den Stoverweg abbiegen und übersah dabei einen aus Einfeld kommenden Mercedes. Die beiden Autos stießen frontal zusammen.

Die Seat-Fahrerin wurde bei dem Aufprall ebenso verletzt wie die Fahrerin (65) des Mercedes. In dem Mercedes saß außerdem eine syrische Asylbewerberin (29) mit ihren zwei vierjährigen Kindern. Vorsichtshalber wurden auch alle Mitfahrer ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus gebracht und dort untersucht. An der Unfallstelle kümmerten sich sofort Passanten um die geschockten Kleinkinder und trösteten sie. Die beiden Autos wurden durch den Aufprall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Sämtliche Airbags waren ausgelöst worden. Der Sachschaden wird auf mehr als 30 000 Euro geschätzt.

Weil Benzin und Öl ausgelaufen waren, eilte die Berufsfeuerwehr an die Unfallstelle und nahm die Flüssigkeiten mit Bindemitteln auf. Um eine Brandgefahr auszuschließen, wurden die Batterien an den beiden Wracks abgeklemmt.

Die Kreuzung musste während des Einsatzes gesperrt werden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen