zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. September 2017 | 07:09 Uhr

Schwerer Unfall auf der Kieler Straße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Vier Verletzte nach Kollision an der Kreuzung Stoverweg. Die Feuerwehr schnitt bewusstlosen Beifahrer aus den Wrack. Ein Unfallsachverständiger ermittelt

von
erstellt am 18.Mai.2016 | 08:00 Uhr

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kieler Straße wurden gestern Abend vier Menschen verletzt, drei von ihnen schwer. Ein schwer verletzter Beifahrer konnte erst nach einer halben Stunde aus den Fahrzeugtrümmern geborgen werden. Zwei Schwerverletzte wurden mit dem Rettungswagen nach Kiel gebracht, die beiden anderen Unfallopfer kamen ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus.

Bei dem Unfall der sich gegen kurz nach 19 Uhr hinter der Kreuzung Kieler Straße / Stoverweg zutrug, waren aus noch nicht näher geklärten Umständen insgesamt vier Fahrzeuge zum Teil mit hoher Geschwindigkeit miteinander kollidiert.

Einer der Wagen, ein Opel Zafira, blieb völlig zertrümmert auf der Seite liegen, der schwer verletzte Fahrer konnt das Fahrzeug mit Hilfe von Passanten verlassen. Sein schwer verletzter Beifahrer blieb zunächst in den Trümmern eingeklemmt. Die Feuerwehr arbeitete fast eine halbe Stunde lang fieberhaft, um den bewusstlosen Beifahrer aus dem Wrack zu befreien. Sie musste dazu das Dach abschneiden und das Auto wieder auf die Räder stellen.

Ein völlig demolierter Mercedes stand neben einem entwurzelten und abgeknickten Baum. Sein schwer verletzter Fahrer wurde in einem angrenzenden Vorgarten von Ersthelfern, Sanitätern und einem Arzt versorgt.

Zeugen zufolge soll der ältere Mercedesfahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit Richtung Einfeld gerast sein – möglicherweise infolge eines Schwächeanfalls. Dabei war er offenbar auf die Gegenfahrbahn geraten und kollidierte zunächst mit einem Polo, bevor er dahinter mit dem Zafira zusammenprallte. Auch die Fahrerin des Polos wurde schwer verletzt. Der Fahrer eines ebenfalls touchierten Opel Corsa kam dagegen mit leichten Verletzungen davon, wurde zur Sicherheit aber ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei wollte sich zum genauen Unfallhergang gestern Abend noch nicht äußern, sie forderte einen Unfallsachverständigen an, der noch am Abend vor Ort Unfallspuren sicherte. Trümmer und Fahrzeugteile hatten sich über fast 50 Meter auf Straße und Böschung verteilt. Die Kieler Straße war bis gestern Abend Redaktionsschluss im Unfallbereich voll gesperrt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert