Bordesholm : Schwere Unfälle am Wochenende

Auf einem Feld neben der Autobahn 7 kurz vor dem Bordesholmer Dreieck blieb der Transporter am Sonnabendmorgen völlig demoliert liegen. Der Fahrer kam schwer verletzt nach Neumünster ins Krankenhaus.
Foto:
Auf einem Feld neben der Autobahn 7 kurz vor dem Bordesholmer Dreieck blieb der Transporter am Sonnabendmorgen völlig demoliert liegen. Der Fahrer kam schwer verletzt nach Neumünster ins Krankenhaus.

Mehrere Menschen wurden bei Karambolagen auf der Autobahn 7 bei Bordesholm und auf der Bundesstraße 430 bei Aukrug verletzt.

shz.de von
22. Januar 2018, 09:30 Uhr

Bordesholm | Zwei schwere Unfälle ereigneten sich am Wochenende rund um Neumünster. Mehrere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Das winterliche Wetter spielte in beiden Fällen aber keine Rolle.

Der erste Unfall wurde der Polizei am Sonnabendmorgen um 8.10 Uhr von der Autobahn 7 gemeldet. Offenbar hatte ein Neumünsteraner (51) auf seinem Weg Richtung Norden zwischen der Anschlussstelle Neumünster-Nord und dem Bordesholmer Dreieck versucht, einen Zusammenstoß mit einem vor ihm fahrenden Auto zu verhindern. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Opel-Kastenwagen, durchbrach rechts einen Wildzaun und überschlug sich. Der Fahrer konnte sich trotz seiner schweren Verletzungen aus dem demolierten Transporter befreien und kam ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus nach Neumünster. Der Rüstzug sowie der Rettungs- und Notarztwagen der Berufsfeuerwehr Neumünster und die Autobahnpolizei waren vor Ort. Während des Einsatzes rund um die Unfallstelle musste die rechte Spur in dem dreispurigen Autobahnabschnitt kurz gesperrt werden. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Zum Teil erhebliche Verletzungen erlitten drei Menschen bei einem schweren Unfall am Sonnabendabend auf der Bundesstraße 430 bei Aukrug. Laut Polizei wollte gegen 22.50 Uhr die 75-jährige Fahrerin eines Kleinwagens aus Aukrug Richtung Neumünster auf die Bundesstraße 430 einbiegen und übersah dabei offenbar einen von links heran nahenden Kastenwagen. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Die Seniorin aus dem Kreis Steinburg und ihr 83 Jahre alter Beifahrer sowie die Fahrerin (24) des anderen Wagens wurden dabei teils schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die B 430 für rund anderthalb Stunden komplett gesperrt werden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen