zur Navigation springen

Neuer Vorstand : Schwede-Oldehus führt die CDU-Fraktion

vom

Alle Abstimmungen zum Fraktionsvorstand fielen nahezu einstimmig aus. Stellvertreter wurden Hauke Hahn und Wolf Rüdiger Fehrs.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 07:49 Uhr

Neumünster | Diese Personalentscheidung hat auch manche Politik-Insider überrascht: Die neue 16-köpfige CDU-Rathausfraktion wird künftig von Babett Schwede-Oldehus (50) geführt. Ihre Wahl und alle weiteren Abstimmungen zum Fraktionsvorstand gingen nach Mitteilung der CDU ohne Gegenkandidaturen über die Bühne und fielen nahezu einstimmig aus.

Babett Schwede-Oldehus wurde am Dienstagabend bei 15 Ja-Stimmen und einer Enthaltung gewählt. Zu gleichberechtigten Stellvertretern wurden Hauke Hahn und Wolf Rüdiger Fehrs mit jeweils 14 Stimmen gewählt. Als Beisitzer fungieren im neuen Vorstand künftig Gerhard Lassen und Gerd Kühl; sie erhielten 15 und 14 Stimmen. Die bisherige Fraktionschefin Sabine Krebs hatte sich nicht wieder um das Spitzenamt bemüht (der Courier berichtete).

Babett Schwede-Oldehus ist seit fünf Jahren Mitglied der Ratsversammlung und war bisher zweite Stellvertreterin des Stadtpräsidenten und Mitglied im Finanz- und im Jugendhilfeausschuss (JHA). Zuvor hatte sie einige Jahre als bürgerschaftliches Mitglied im JHA mitgearbeitet.

Sie äußerte sich gestern zufrieden: "Das tolle Wahlergebnis gibt mir und dem neuen Vorstand den Schwung und die nötige Motivation für die kommenden Herausforderungen." Ihr Ziel sei eigentlich nur gewesen, im Fraktionsvorstand mitzuarbeiten. "Aber ich freue mich auch sehr über das Vertrauen", sagte sie. Ihr Gegenüber bei der SPD, Uwe Döring, habe ihr natürlich viel politische Erfahrung voraus, aber: "Wir werden uns auf Augenhöhe unterhalten. Und die CDU ist die stärkste Partei", sagte sie zum Courier.

Schwerpunkte der CDU-Fraktion sollen weiterhin Wirtschaftsförderung, Haushaltskonsolidierung und Soziale Arbeit sein - gern in "bewährter, konstruktiver Zusammenarbeit mit dem Oberbürgermeister", wie die Vorsitzende sagte. Sie möchte gemeinsam mit den anderen Fraktionschefs überlegen, wie man im Rat mit dem NPD-Ratsherrn umgehen wolle. "Ich bin dafür, klare Grenzen zu setzen", meinte Babett Schwede-Oldehus.

Sie ist gelernte Kauffrau und bei der Diakonie Altholstein als Leiterin der "Zentralstelle Fundraising und Ehrenamt" beschäftigt. Schwede-Oldehus ist verheiratet, hat zwei erwachsene Töchter und wohnt in der Innenstadt. Ehrenamtlich ist sie als Präsidentin des Zonta-Clubs und als Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Kunst engagiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen