Schutzmaßnahme ohne Wert

jens bluhm2

von
27. Februar 2015, 21:54 Uhr

Um Missverständnissen vorzubeugen: Mit der Vogelgrippe ist nicht zu spaßen, auch wenn sie für uns nicht täglich präsent ist. Und die Geflügelzüchter müssen es sich um unser aller Gesundheit Willen schon gefallen lassen, zu lästigen Schutzmaßnahmen vergattert zu werden, auch wenn das ins Geschäft schneidet. Allerdings rechtfertigt das noch nicht automatisch jede Schutzmaßnahme. Was die Stallpflicht tatsächlich bringt, darf durchaus hinterfragt werden. Paradoxerweise sind die meisten registrierten Fälle von Vogelgrippe nicht beim Kleinbauern aufgetreten, der seine Gänse auf der Wiese hinter der Scheune hält, sondern in den hermetisch abgeschirmten Großställen – allen Hygieneauflagen zum Trotz. Und was eine 500-Meter-Sperrzone für Wildvögel soll, die weder Grenzen noch Metermaß kennen, kann man auch niemandem so richtig erklären. Beim nächsten Alarmruf brauchen wir bessere Rezepte.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen