Gnutz : Schulkinder treffen sich wieder

Margret Honermeier (69) und Diethard Lienke (76) freuen sich zum großen Klassentreffen am 3. Oktober auf viele Ehemalige, die zu den Einschulungsjahrgängen von 1936 bis 1947 in der Gnutzer Volksschule gehörten.
Margret Honermeier (69) und Diethard Lienke (76) freuen sich zum großen Klassentreffen am 3. Oktober auf viele Ehemalige, die zu den Einschulungsjahrgängen von 1936 bis 1947 in der Gnutzer Volksschule gehörten.

Diethard Lienke und Margret Honermeier organisieren ein Klassentreffen der Einschulungsjahrgänge von 1936 bis 1947. Anmeldungen sind noch möglich.

shz.de von
24. September 2015, 08:30 Uhr

Gnutz | Wiedersehen macht Freude: Bereits vor drei Jahren konnte das Organisationsteam des Klassentreffens der Gnutzer Volksschüler aus den Einschulungsjahrgängen 1936 bis 1941 mehr als 50 Ehemalige begrüßen. Am Sonnabend, 3. Oktober, wird es nun ein zweites fröhliches Treffen in der Gemeinde geben.

In der Gaststätte Zur Gnutzer Mühle werden dann ab 9.30 Uhr die Jahrgänge 1936 bis 1947 erwartet. „Bereits jetzt sind schon mehr als 50 Anmeldungen eingegangen. Aber natürlich würden wir uns freuen, wenn sich noch mehr Ehemalige aus dieser Zeit zu uns auf den Weg machen würden“, erklärte Diethard Lienke (76), der als „38er“ auch das erste Treffen initiierte. Gern gesehen sind auch „Schüler“ die vor 1936 in Gnutz die Schulbank drückten. „Jüngere Jahrgänge müssen in diesem Fall allerdings aus organisatorischen leider draußen bleiben“, erläuterte der Organisator.

Ganz gespannt auf das große Klassentreffen zeigte sich auch Mitorganisatorin Margret Honermeier (69), die 1946 in Gnutz eingeschult wurde. „Viele sind ja in der Gegend oder im näheren Umland geblieben. Aber dennoch erwarten wir so manche Überraschung“, sagte sie voller Vorfreude.

Ebenfalls für die Veranstaltung mit im Boot ist Bürgermeister Markus Mehrens. Er wird den Teilnehmern Interessantes über die alte Schule, die heute als Privatschule betrieben wird, berichten. Geplant ist außerdem eine Busrundfahrt durch den Ort.

Weitere Anmeldungen werden von Diethard Lienke, Telefon 0 43 21 / 7 77 71 und Margret Honermeier, 0 43 92 / 91 19 80 entgegengenommen.  




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen