zur Navigation springen

Mathe-Olympiade in Gadeland : Schüler rechneten sich die Köpfe heiß

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In Gadeland fand gestern die Kreisrunde der Mathematik-Olympiade statt / 42 Jungen und Mädchen aus acht Grundschulen nahmen teil

von
erstellt am 13.Nov.2015 | 14:00 Uhr

Neumünster | Im oberen Stockwerk der Grundschule Gadeland konnte man gestern zwischen 9 und 11.30 Uhr eine Stecknadel fallen hören. Hochkonzentriert saßen 42 Jungen und Mädchen an ihren Tischen und tüftelten an vier komplexen Matheaufgaben. Anlass war die Kreisrunde der Mathematik-Olympiade für Grundschüler, die seit 2005 an der Norderstraße ausgerichtet wird.

Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, der nach Altersstufen gegliedert wird und Schülern die Möglichkeit bietet, ihre Rechenkünste unter Beweis zu stellen.

Die Teilnehmer der Kreisrunde wurden von den einzelnen Grundschulen der Stadt ins Rennen geschickt. Mit dabei waren in diesem Jahr die Grundschule Gadeland, die Grundschule an der Schwale, die Rudolf-Tonner-Schule, die Timm-Kröger-Schule, die Pestalozzi-Schule, die Grundschule Einfeld, die Johann-Hinrich-Fehrs-Schule und die Grundschule Gartenstadt.

Die konkreten Aufgaben, über die sich die Schüler den Kopf zerbrachen, sind geheim. Verraten wollte Organisator Jochen Carow nur so viel: „Es geht um räumliches Verständnis, einen Würfel, die Ordnung von Zahlen, die Anzahl von Tieren und die Anordnung von Personen. Am Ende zählt nicht das Ergebnis, sondern der Lösungsweg, dafür gibt es die Punkte.“

An eben diesen Lösungswegen hatte der 10-jährige Tristan aus der Klasse 4  b der Rudolf-Tonner-Schule ordentlich zu knabbern: „Die Aufgaben sind schon schwierig, aber Mathe macht mir Spaß, und ich hoffe, dass ich gut abschneiden werde.“ Auch Kati aus der 4. Klasse der Grund- und Gemeinschaftsschule Einfeld kam ordentlich ins Schwitzen: „Die Aufgaben sind schwerer als in der Schulrunde. Ich glaube nicht, dass ich alles richtig lösen werde“, sagte die Zehnjährige, die im Zeugnis eine 2 in Mathe vorweisen kann.

Unabhängig vom Ergebnis erhielten gestern Abend bei der offiziellen Siegerehrung in der Aula der Grundschule Gadeland alle Teilnehmer ein kleines Geschenk und eine Urkunde. Wer von den Schülern im März an der Landesrunde in Lübeck teilnehmen wird, steht noch nicht fest.

 

Ausgezeichnet wurden aus den dritten Klassen: Lars Bülck, Gartenstadtschule, Humaira Zareen Indra, Fehrsschule, Annika Astrid Marie Umlandt, Pestalozzischule, Nick David Neitsel, Timm-Kröger-Schule, Lina Vagt, Timm-Kröger-Schule, Bennet Friedrich, Grundschule an der Schwale, David Riek, Grundschule an der Schwale, Eirik Peter Berger, Pestalozzischule, Frederik Lohr, Grundschule Gadeland, Freya Malinowski, Grundschule an der Schwale, Jette Andersen, Grundschule an der Schwale, Jette Lichtenberg, Grundschule Gadeland, Joall Schreier, Fehrsschule, Lennard Mika Fürst, Grundschule an der Schwale, Marc Oliver Paschelke, Grundschule Einfeld, Marie Chantal Heidelberg, Grundschule an der Schwale, Mattis Kunkat, Grundschule Gadeland, Paul Melzer, Timm-Kröger-Schule, Thore Penke, Grundschule Gadeland, Tobias Harder, Grundschule Einfeld, Torben Sachau, Grundschule Einfeld, Viktoria Ogorzalek, Fehrsschule.

Aus den vierten Klassen: Laura Dreher, Grundschule Gadeland, Anne Klingmann, Grundschule Gadeland, Michel Rönnau, Fehrsschule, Navid Islam, Timm-Kröger-Schule, Davina Sophia Voge, Pestalozzischule, Jan Eric Hansen, Grundschule Einfeld, Katinka Koepsell, Grundschule Einfeld, Tobias Lippold, Gartenstadtschule, Lennard Beeck, Gartenstadtschule, Luka Fricke, Grundschule Einfeld, Niklas Thies, Gartenstadtschule, Charlotte Zarbock, Gartenstadtschule, Ewgenij Naumenko, Fehrsschule, Jan Henningsen, Timm-Kröger-Schule, Jule Blöcker, Grundschule Gadeland, Max Gundrum, Timm-Kröger-Schule, Max Tegge, Grundschule Gadeland, Maximilian Boldt, Rudolf-Tonner-Schule, Paul Tietze, Grundschule Einfeld, Tom-Niklas Böhm, Pestalozzischule, und Tristan Husfeld, Rudolf-Tonner-Schule.





Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen