Spendenaktion : Schüler helfen Schülern in Pakistan

Computer für pakistanische Schulen: Nadine Schultze von der  Bordesholmer Sparkasse (links), Schulleiterin Doris Weege und Hans-Joachim Gerber, Vorsitzender des Vereins „Pakistan - Hilfe zur Selbsthilfe“, zeigen einen Teil der  gestifteten Rechner.
Foto:
1 von 2
Computer für pakistanische Schulen: Nadine Schultze von der Bordesholmer Sparkasse (links), Schulleiterin Doris Weege und Hans-Joachim Gerber, Vorsitzender des Vereins „Pakistan - Hilfe zur Selbsthilfe“, zeigen einen Teil der gestifteten Rechner.

Humboldt-Schule spendet Computerausrüstung für Bordesholmer Hilfsprojekt

von
20. Juni 2014, 17:00 Uhr

Neumünster | Die Alexander-von-Humboldt-Schule engagiert sich für Hilfsprojekte in Pakistan. Die Schüler stifteten jetzt 20 Computer an die Bordesholmer Hilfsorganisation „Pakistan – Hilfe zur Selbsthilfe e. V.“ Die Rechner sollen künftig an Schulen in der islamischen Republik zum Einsatz kommen.

Die Abiturienten hatten im Februar eine Ausstellung „Pakistan – Hilfe zu Selbsthilfe“ in der Bordesholmer Sparkasse, dem Kooperationspartner des Gymnasiums, besucht. Der gleichnamige Verein war 2010 von dem Bordesholmer Hans-Joachim Gerber ins Leben gerufen worden. Der ehemalige Bundeswehrsoldat kämpft seit Jahren dafür, die humanitäre Situation in Pakistan zu verbessern und auf das Elend vor Ort aufmerksam zu machen. Die Schüler waren von dem Hilfsprojekt so stark beeindruckt, dass sie spontan beschlossen, den Verein zu unterstützen. Ein Satz vor dem Austausch stehender, aber noch voll funktionsfähiger Computer soll künftig Schülern in Pakistan helfen, die eigenen Lebensumstände zu verbessern.

„Anstatt die Rechner in Deutschland teuer zu entsorgen, war für uns sofort klar, sie stattdessen dem Verein zu stiften“, erklärt Kurslehrer Carsten Kaikowski den Ursprung der Spendenaktion.

Hans-Joachim Gerber zeigte sich von der Aktion der Schule angetan: Der Wert der Spende lasse sich erst ermessen, „wenn man bedenkt, dass sich in Pakistan eine Familie mit zehn Köpfen in einer Woche von zehn Euro ernähren muss“, sagte der Pakistan-Kenner.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen