zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. November 2017 | 20:07 Uhr

TheaterKultur : Schüler als Schauspieler

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Schultheaterfestival bietet ein buntes Kaleidoskop mit Musical, Komödien, Improvisation und Gruselstück

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Neumünster | Gruseliges, Lustiges, Skurriles, Komödie oder Märchen, Gesellschaftskritisches oder klassisches Drama in modernem Gewand: Das Schultheaterfestival vom 6. bis zum 24. Juni bietet ein buntes Kaleidoskop an Themen und Formen. Neun Schulen und Jugendvereine präsentieren zwölf Projekte, unter ihnen auch zwei mit Schülern aus Daz-Klassen (Deutsch als Zweitsprache).

„Kinder mit fremden und deutschen Wurzeln stehen miteinander auf der Bühne, das ist eine neue Form der Kommunikation. Wir freuen uns, die Theaterpädagogin Nadeshda Gerdt dabei zu haben“, sagt Sünne Höhn vom Kulturbüro. Deren erstes Projekt ist „Der verschwundene Prinz“ (6.6., 10 Uhr), bei dem Dritt- und Viertklässler der Vicelinschule helfen, das Chaos im Märchenwald zu besiegen. Das halbstündige Stück ist für Acht- bis Zehnjährige geeignet (Eintritt frei). „Zwischenraum – Flucht in eine neue Welt“ ist das zweite Projekt, bei dem die Theaterpädagogin mit Walter-Lehmkuhl- und Daz-Schülern die brisante Flucht eines Geschwisterpaares spielt (ab 14 Jahre). Kreativ austoben werden sich Schüler unter Leitung professioneller Pädagogen auf dem Fachtag Darstellendes Spiel (7.6., 14 Uhr, Eintritt frei). Außerdem gibt es ein Da capo für das Musical „Fame“ der GS Brachenfeld (8.6./19 Uhr, 9.6./10 Uhr). 60 kleine Tänzer der Vicelinschule von Klasse 1 bis 4 gehen auf eine „Reise durch die Welt mit Schwanensee“ (13.6./11 Uhr); der Jugendclub bringt die moderne Fassung von „Hamlet“ (13./17.6., 19 Uhr). Im Zwei-Personen-Stück „Pink stinks“ (Rosa stinkt) werden Geschlechterklischees und Schönheitswahn hinterfragt (15.6., 11 Uhr), auf Psycho-Mörderjagd gehen Kaltenkirchener Schüler bei „Dexters dunkler Passagier (15.6., 19 Uhr). Eine schwarze Komödie: Das Musical „A long way down“, bei dem Musikschüler zu Selbstmordkandidaten werden, die statt zu springen einen Pakt schmieden (16.6., 19 Uhr). Auf Märchenhaftes bei „Sindbad, der Seefahrer“ (17.6., 11 Uhr) folgt die skurrile Krimikomödie „Die Acht Frauen“ der Holstenschule (22.6./19 Uhr, 23.6./11 Uhr). Den Abschluss bildet die Märchen-Collage „Von Helden und Holl“ der Klaus-Groth-Schule (23.6./19 Uhr, 24.6./11 Uhr). Karten gibt es im Kulturbüro, Tel. 9 42 33 16.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen