zur Navigation springen

Neues Angebot : Schüler als Fledermaus-Forscher

vom

Neues Schutzprojekt stellt das Berufsfeld des Biologen vor.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2013 | 07:57 Uhr

Neumünster | Das Schülerlabor des Fledermaus-Zentrums Noctalis startet zusammen mit dem Naturschutzbund Nabu und dem Fachdienst Natur und Umwelt der Stadt ein neues Angebot für junge Naturforscher. Anhand der Fledermausforschung wird den Schülern dabei das Berufsfeld des Biologen vorgestellt.

Ausgangspunkt des Projektes ist der gesetzlich geregelte strenge Schutz der gefährdeten Fledermäuse. "Für städtische Planungen bedeutet das konkret bei Gebäudeabrissen, auf die Tiere Rücksicht zu nehmen und ihr Vorkommen gründlich zu untersuchen", sagt Florian Gloza-Rausch, wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des Fledermaus-Zentrums in Bad Segeberg. "Dazu werden dann ausgebildete Biologen beauftragt, die den geplanten Eingriff bewerten und eine begründete Stellungnahme mit Handlungsempfehlung ausarbeiten - ein klassisches Feld für freiberuflich tätige Planungsbüros", so Gloza-Rausch.

Vor diesem Hintergrund verwandelt sich das Schülerlabor des Fledermaus-Zentrums für sechs Wochen in ein Planungsbüro, in dem Schüler der Klassenstufen neun bis zwölf aus Neumünster und Umgebung in die Rolle von Fledermausfachleuten schlüpfen. Konkret sollen die Schüler am Ende ein Fledermausgutachten für das ehemalige Kirchenkreis-Jugendheim am Einfelder See erstellen.

Für das Projekt sind noch wenige freie Plätze zu vergeben. Wer mitmachen möchte, kann sich bis 17 Uhr am heutigen Montag unter Tel. 0 45 51 / 80 82 10 bei Florian Gloza-Rausch anmelden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen