zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. August 2017 | 14:37 Uhr

Schreiberling Tüt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ach ja, das waren noch Zeiten, als alles noch seinen normalen Namen hatte und man nicht mit dem Englisch-Wörterbuch unter dem Arm herumlaufen musste, um die Welt zu verstehen. Ein Beispiel gefällig? Wenn Hein Tüt heute etwa Stellenangebote liest, kommt er als Laie mitunter schon ganz schön ins Grübeln, wer da eigentlich gesucht wird: Okay, dass der Einzelhandelskaufmann sich heute ganz gern mit dem Titel eines „Management Assistant in Retail“ schmückt, hat Hein mittlerweile begriffen. Vermutlich glaubt die Branche, sich mit einem „Image-Update“ etwas aufpeppen zu müssen – frei nach der Devise, was unverständlich und kompliziert klingt, macht auch Eindruck. Da möchten dann andere Branchen, die sich offenbar unterbewertet fühlen (warum eigentlich?), natürlich nicht zurück stehen. So wird aus dem guten alten Hausmeister in der Sprache des „Personal Managements“ schnell mal der „Facility Manager“ oder – wie Hein jetzt tatsächlich in einer überregionalen Zeitung lesen konnte – aus dem Pförtner der „Welcome Manager“. Na, klar, Manager klingt ja auch gleich ganz anders als Aufpasser am Tor. Zum neuen Jahr wünscht sich Hein, dass diese Mode wieder etwas zurückgeschraubt werden möge. Er möchte jedenfalls auch 2016 seine Brötchen beim Bäcker und nicht beim „Sandwich Manager“ holen. Und, versprochen, diese Rubrik wird auch künftig ausschließlich von Hein Tüt geschrieben. Der ist und bleibt Redakteur, für seine Freunde auch Schreiberling – aber kein News Manager oder Editors Assistants.

Guten Rutsch, bis Sonnabend!

zur Startseite

von
erstellt am 31.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen