Tungendorf : Schornsteinbrand am Rüschdahl

Vorsichtig fuhr die Feuerwehr mit einem Hubsteiger an den überhitzten Schornstein heran.
Vorsichtig fuhr die Feuerwehr mit einem Hubsteiger an den überhitzten Schornstein heran.

Feuerwehr bekam die Gefahr gestern Morgen rasch in den Griff. Die Straße war eine Stunde gesperrt

Avatar_shz von
07. März 2014, 06:30 Uhr

Ein Schornsteinbrand am Rüschdal in Tungendorf hat gestern Früh die Berufsfeuerwehr auf den Plan gerufen. Ein Passant hatte die starke Rauchentwicklung bemerkt und Alarm geschlagen.

Von der Arbeitsbühne des Teleskopmastes aus setzten Feuerwehrleute mit schwerem Atemschutz ein Schornsteinfegergeschirr ein. Gleichzeitig wurde die Hitzeentwicklung im Inneren des Hauses überwacht. Auch der zuständige Schornsteinfeger wurde alarmiert und übernahm die weitere Bearbeitung, nachdem die akute Gefahr für das Gebäude von der Feuerwehr gebannt war. Im Zuge des Feuerwehreinsatzes blieb der Rüschdal rund eine Stunde lang für den Verkehr voll gesperrt.

Vor allem bei der Benutzung von festen Brennstoffen besteht die Gefahr, dass sich Rußablagerungen an der Innenseite des Schornsteins festsetzen und irgendwann in Brand geraten. Dabei können dann Temperaturen bis zu 1000 Grad entstehen und im ungünstigsten Fall die Schornsteinwände bersten lassen. Dann könnte schnell das ganze Gebäude in Brand geraten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen