zur Navigation springen

Willkommensgruss : Schnuffelbären begrüßen kleine Weltbürger

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

„Ich bin ein Neumünsteraner“ steht auf den kleinen Kuscheltieren

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2013 | 11:45 Uhr

Für Neugeborene im Friedrich-Ebert-Krankenhaus gibt es einen neuen Willkommensgruß: „Ich bin ein Neumünsteraner“ prangt auf dem Schnuffelbär, den gestern als erstes Baby die kleine Greta geschenkt bekam. Sie wurde am Donnerstag um 17.01 Uhr geboren, ist 50 Zentimeter groß, wiegt 3278 Gramm und war gestern beim Fototermin sehr entspannt.

„Jedes Kind, das im FEK zur Welt kommt, ist erst einmal Neumünsteraner, auch wenn es später umgemeldet wird“, sagte Karin Laasch, Leitende Hebamme der Frauenklinik. Sie, Dr. Ivo Heer, Chef der Frauenklinik, und Stadtrat Günter Humpe-Waßmuth stellten die Willkommens-Bärchen vor.

Die Schnuffeltiere, von denen jetzt erstmal 1000 Stück existieren, sind waschbar, weich und damit babygerecht. Karin Laasch und FEK-Sprecherin Maren von Dollen hatten schon seit längerem die Idee, jedem Neubürger ein kleines Geschenk zur Erinnerung zu geben.

„Das ist die richtige Botschaft, es geht weiter“, freute sich Heer, der seine eigene Tochter Iva vor zwei Jahren und sieben Monaten im FEK auf die Welt holte. Der Schnuffelbär hat absichtlich keinen Namen. „Jedes Kind kann ihm seinen eigenen Namen geben. Bei meinem Kind war es ein Deichschaf namens Hein Hansen“, verriet Ivo Heer. „Angesichts des Rückgangs der Geburten wollen wir damit zeigen, dass wir uns über jedes Kind freuen“, betonte Stadtrat Günter Humpe-Waßmuth. Ein wenig lassen die Zahlen hoffen: 2012 kamen bis zum 30. November 809 Babys auf die Welt, 2013 waren es im gleichen Zeitraum bereits 815 Neugeborene.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen