zur Navigation springen

Wintereinbruch : Schneeglätte: Unfälle bei Aukrug und Nortorf

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zwei Menschen mussten aus ihrem Auto geschnitten werden.

Glatte Straßen durch Schnee machten den Autofahrern gestern zu schaffen. Glück im Unglück hatten gegen 6 Uhr zwei Autofahrer bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 430 in Höhe der Abfahrt Tönsheide (L 121). Beide Insassen blieben unverletzt. An den Pkw entstanden Schäden in Höhe von 8000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer (33) eines Fiat Punto kam aus Richtung Hohenwestedt und verlor nach einem Bremsmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er stieß frontal mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta zusammen. Dessen Fahrer (43) konnte die Kollision nicht mehr verhindern. Mäßige Geschwindigkeit und das Auslösen der Airbags verhinderten offenbar Schlimmeres.

Wesentlich härter traf es gestern gegen 8.30 Uhr drei Menschen. Nach einem Unfall auf der Landesstraße 328 zwischen Nortorf und Rendsburg waren ein Mann und eine Frau über eine Stunde lang in den Trümmern ihres Fahrzeuges eingeklemmt.

Die Fahrerin (22) eines Twingo war in Fahrtrichtung Rendsburg am Ausgang einer leichten Linkskurve in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem anderen Kleinwagen kollidiert, in dem ein Mann (43) und eine Frau (41) saßen. Die Feuerwehr aus Rendsburg musste das Auto zerlegen, um die beiden zu befreien. Auch Einsatzkräfte aus Nortorf und Nienkattbek sowie ein Großaufgebot des Rettungsdienstes mit zwei Notärzten waren vor Ort. Die L 328 war über eine Stunde voll gesperrt. Der Schaden wird auf 10 000 Euro geschätzt.


zur Startseite

von
erstellt am 28.Jan.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen